Press "Enter" to skip to content

Kochbuch: Alles hausgemacht

Alles hausgemacht

Eigentlich stelle ich ja nicht 2 Bücher direkt hintereinander vor, aber Alles hausgemacht ist einerseits sehr ähnlich und zum anderen mit kleinen Schnittmengen. Doch jetzt zu diesem Buch: Im Einband vorne eine Saisonbersicht der verschiedenen Obstsorten, hinten über Gemüse und Kräuter mit auch jeweils Angabe, ob es zum Einkochen, Einfrieren, Trocknen, Milchsauer vergären, einlegen in Essig oder Öl, Chutneys, für Essig, für Marmelade, für Gelee, für Mus, zum Kandieren, in Alkohol einlegen, für Likör, für Sirup. Was bei Homemade noch um Backen und Pasta erweitert ist, wird hier auf 192 Seiten vorgestellt. Das Layout wirkt etwas älter (obwohl von 2011), doch die Bilder zeigen tatsächlich das Ergebnis und nicht immer nur die dekorativen Zutaten. Die Rezepte selber sind auch hier in Kapitel gegliedert:

  • Einleitung und Service –
  • Früchte konservieren – untergliedert in Marmeladen, Konfitüren, Gelees, Quitte 3x anders, Scharze Nüsse, Süß-sauer eingelegte Früchte
  • Gemüse und Kräuter – Sauer eingelegtes, milchsauer eingelegtes, in Öl eingelegt, Pesto und Co sowie eingekochte Saucen und Gemüsegerichte
  • Fleisch und Fisch – Fonds, Suppen, Riletts, Confit und Schmalz, Terrinen und Pasteten, sowie Rezepte für Fischterrinen, Fisch beizen und räuchern
  • Milchprodukte mit Grundrezepten für Joghurt, Dickmilch, Quark und Frischkäse sowie eingelegte Käse und Buttermischungen
  • Würzige Mischungen – Würzpasten, Senf, Chutneys, Ketchup, Saucen, herzhafte Konfitüren, Essige und Öle aromatisieren
  • Süßes und Knabbereien – Schokolade, Früchte und Nüsse, Bonbons, Karamellen, Toffees, Lutscher, Kandiertes und Kuchen im Glas

Pro Doppelseite sind 1-4 Rezepte angegeben. Da es immer wieder eingestreute Infos über Grundzubereitungen (Einlegen Sauer, Milchsauer, salzig z.B.), werden die Rezepte eher knapp dargestellt. Trotzdem sind die Rezepte gut nachvollziehbar und auch die Zutatenliste übersichtlich. Nährwertangaben allerdings fehlen zugunsten von Variationsideen. Auch sind die Rezepte sinnvoll zusammengestellt, so sind auf einer Seite die Pfeffercornichons, Mixed Pckles und Salzgurken zusammengefasst, die Soleier quetschen sich da noch mit dazu. Dabei sind die Rezepte überwiegend klassisch, meine Eltern lieben die Rezepte im Buch, meine Kids finden es öfters langweilig. Bei den spannenden Dingen hätte ich mir wieder Infos gewünscht. Apfelgelee haben wir schon öfter gemacht, aber was ist die hier noch vorgeschlagene Duftpelargonie? Online ist das in Ordnung bei Rezepten, wenn ich schon analog Rezepte nachkoche, dann möchte ich auch alle Infos haben…

DAs Buch passt für alle, die einen großen Garten haben oder gerne Freunde und Familie bekochen. Das Buch punktet durch viele Hintergrundinformationen, viele Tipps und Küchentechniken. Die Rezepte sind gelingsicher und auch für unerfahrene Kochanfänger geeignet. Wer schon viele Kochbücher hat, wird wohl eher die Tipps als die Rezepte verwenden. Das Buch ist weiter im Handel oder bei Amazon erhätlich. Ich habe daraus schon vorgestellt:

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.