Press "Enter" to skip to content

Rezept: Schokoladenkuchen zur Einschulung

Schokoladenkuchen zur Einschulung

Seit Samstag ist meine Große tatsächlich eine Große. Endlich durfte sie in die Schule (sogar in die gewünschte!!). Zur Einschulung hatte der backbegabte Bruder leider keine Zeit zu backen und ich musste durfte ran. Ich habe mir einen Schokoladenkuchen aus Rührteig ausgedacht. Ich hatte vor einigen Jahren bei einem anderen Blogger die Idee einer Tüte aus einem Kastenkuchen (bitte melden, dann kommt der Link!) gesehen, den habe ich nachgebaut. Nur noch ergänzt um einen kleinen runden Kuchen, der oben den Verschluss geben durfte. Ich bin nicht so gut darin, das dann auch von außen hübsch zu machen. Aber das Kind freute sich über den Zuckertütenkuchen. Allen anderen schmeckte er auch.

Ich habe euch noch ein Bild vom Zusammenbau gemacht:

Schokoladenkuchen zur Einschulung

Zutaten

Für eine 30-cm-Kastenform + 20cm Springform

  • 450 g Butter
  • 440 g Zucker
  • 1/2 Tonkabohne
  • 8 Eier (M)
  • 750 g Mehl
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 180 ml Sprudel
  • 75 g Kakao
  • 1 Päckchen Schokotropfen

Zum Verkleben und Verzieren:

  • 600 g Kuvertüre
  • 1 große Packung Schokolinsen

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Formen einfetten.
  2. Die Butter mit Zucker schaumig rühren. Die Tonkabohne fein dazu reiben. Die Eier einzeln unterrühren.
  3. Das Mehl zugeben und unterrühren. Den Sprudel gemeinsam mit Kakao und Backpulver zugeben und konstant weiter rühren. Zuletzt die Schokotropfen unterrühren.
  4. Den Teig gleich hoch auf die Backformen verteilen und im Ofen auf der 2. Schiene von unten 60 Minuten backen.
  5. Die Kuchen prüfen (mit langer Nadel reinstechen, wenn noch Teig kleben bleibt, ist der Kuchen noch nicht fertig), wenn fertig (bei mir beide gleichzeitig) aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, stürzen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.
  6. Den Kastenkuchen diagonal durchschneiden, die beiden dicken Seiten nebeneinander legen, so dass eine Tüte entsteht. Den runden Kuchen ebenfalls mittig durchschneiden, die eine Hälfte oben an die dicke Seite des Kastenkuchens anlegen, die andere Hälfte oben als „Zipfel“ ansetzen.
  7. Die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Die Kuchen nach der Höhe ggf. etwas angleichen (habe ich nicht so konsequent gemacht). Mit der Kuvertüre zusammenkleben und überziehen. Mit Schokolinsen verzieren und komplett auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeits- + 60 Minuten Back- + Wartezeit (über Nacht) + Dekozeit bei mir ca 60 Minuten (bin da nicht so gut drin)

Schwierigkeit: geht auch für ungeübtere Bäcker

Quelle: deutlich variiert nach dem Marmorkuchenrezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.