Press "Enter" to skip to content

Rezept: Rollbraten

Rollbraten

Ich hatte ein wunderbares Stück vom Schweinekamm bekommen. Den wollte ich schmoren, doch so recht fand ich kein Rezept, also habe ich daraus einfach mal wieder improvisiert. Leider habe ich etwas mehr Senf erwischt, als für den Braten gut war, aber insgesamt genial lecker. Die Sauce habe ich püriert, um meinen Mädels mal wieder etwas Gemüse unterzumogeln. Funktioniert bei den Kindern, aber nicht auf dem Foto. Überrascht war ich vor allem davon, wie einfach es funktionierte, den Rollbraten zu schneiden. Wer weniger Übung hat, lässt den Braten beim Metzger schneiden.

Zutaten

Für 6-8 Portionen:

Für den Braten:

  • ca. 2 kg Schweinebraten aus dem Kamm (bei uns 1,8 kg)
  • 1,5 EL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfeffer
  • Küchengarn

Für die Sauce:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 große Stange Lauch
  • 2 Scheiben Sellerie
  • 1 Petersilienwurzel
  • 150 ml Weißwein
  • 250 ml Fleischbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL getrockneten Estragon
  • 200 ml Sahne

Zubereitung

  1. Den Schweinebraten im Kreis in eine Lange Scheibe mit ca 1 bis 1,5 cm Dicke schneiden.
    Schweinekamm


    Das sieht dann so aus:

    Rollbraten geschnitten
  2. Den Braten auf der Innenseite mit dem Senf bestreichen, den Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden, darauf verteilen, salzen und pfeffern. Wieder aufrollen und mit Küchenband fixieren.
  3. Für die Sauce das Gemüse putzen, ggf. schälen und würfeln bzw. in Streifen schneiden. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. In einem Bräter oder großem Schmortopf das Öl erhitzen, darin das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, dann das Gemüse zugeben, mit dem Weißwein ablöschen, einkochen lassen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen. Estragon zugeben, etwas salzen und im Ofen auf der 2. Schiene von unten 2 Stunden schmoren lassen. Dabei gelegentlich etwas vom Sud über den Braten gießen.
  5. Dann den Braten herausheben und in Alufolie wickeln. In dem leicht geöffneten, ausgeschalteten Backofen noch etwas ruhen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Sahne zugießen, pürieren und mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitunszeit: etwa 1 Stunde Arbeits- + 2 Stunden Garzeit

Schwierigkeit: anspruchsvoller

Quelle: eigenes Rezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.