Press "Enter" to skip to content

Rezept: Rhabarber-Bananen-Muffins

Rhabarber-Bananen-Muffins

Unsere Ostern waren gemütlich. Wir feierten zu viert und genossen so viel Zeit wie möglich gemeinsam. Ich hoffe, Ihr hattet ein ähnlich schönes, beschauliches und gemütliches Osterfest wie wir. Dazu gab es den ersten Rhabarber, der in seiner Gartenecke schon schön wuchs. Für einen Rhaberberkuchen reichte es noch nicht, doch für Rhabarber-Bananen-Muffins war schon ausreichend da. Waren lecker, Rhabarber ist eher im Hintergrund, das könnte für meinen Geschmack noch etwas mehr sein, werde es wohl mal mit 200 g versuchen. Meine Mädels zumindest waren begeistert, lebten nicht lange!

Zutaten

Reicht für 12 Muffins

  • 200 g Mehl
  • 100 g Haferflocken (zarte)
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 150 g Rhabarber, vorbereitet gewogen
  • 1 Ei (L)
  • 120 g Zucker
  • 80 ml Pflanzenöl (Sonnenblumenöl genommen)
  • 2 große Bananen
  • 150 g Buttermilch

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Muffinsform mit Förmchen auskleiden oder einfetten und im TK lagern (verhindert das Ankleben).
  2. Mehl mit Haferflocken mischen. Mit Zimt, Backpulver und Natron mischen.
  3. Den Rhabarber zunächst schälen, längs je nach Dicke spalten, danach in Stücke schneiden (ca 0,5 cm Kantenlänge bei mir). In einer separaten Schüssel lagern.
  4. Ei mit dem Zucker verquirlen, Öl unterrühren. Bananen zerdrücken, unterrühren, zuletzt die Buttermilch einrühren. Jetzt den Rhabarber unter die Mehlmischung heben und alles rasch unter die flüssige Mischung heben, bis es homogen ist.
  5. Mit einem EL den Teig in die Förmchen füllen. Auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten backen.
  6. Evtl mit etwas Zimtzucker bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten Arbeits- + 25 MInuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Muffins, S. 38

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.