Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kaspressknödel

Kaspressknodel

Der backbegabte Bruder hatte Männerabend und wollte ein vegetarisches Essen servieren. Da er im fränkischen lebt und unter der Woche an der Grenze zu Baden-Württemberg blieb er im süddeutschen Raum und griff zu einem herzhaften Rezept der Alpenregion, das gerade in der kühlen Jahreszeit einfach nur genial lecker schmeckt. Auch wenn die Konsistenz wohl beim Zubereiten seltsam wirkte, das Ergebnis begeisterte, weswegen er das Rezept dann auch hier vorstellt:

Zutaten

Für 4 Männer als Abendessen (doppelte Menge als im Originalrezept)

  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 180g geriebener Bergkäse
  • 1/2 Apfel
  • 250g Toastbrot (geht notfalls auch Vollkorn)
  • 140ml Milch
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1/2 Bund Petersilie (für 2 EL geschnittene Petersilienblätter)

Zubereitung

  1. Die Milch aufkochen, vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
  2. Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl glasig dünsten.
  3. Falls der Bergkäse nicht gerieben ist, nun grob reiben oder in sehr kleine Würfel schneiden.
  4. Den Apfel waschen, schälen, entkernen und den halben Apfel in feine Würfel schneiden.
  5. Toastbrot in 1/2 cm große Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben.
  6. Petersilie waschen, etwas trocken schütteln und fein hacken.
  7. Eier in Milch schlagen, verrühren und mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskat kräftig würzen. Eiermilch über die Brotwürfel geben. Petersilie, Apfel- und Zwiebelwürfel zugeben und die Masse durcharbeiten. Die Schüssel 10min zugedeckt ziehen lassen.
  8. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, um die Knödel auszubraten. Mit feuchten Händen kleine Knödel aus der Masse formen und etwas flach (ca. 1-2cm dick) drücken. Dann bei milder Hitze auf beiden Seiten goldbraun braten.
    Die Masse zerfällt noch gerne, wenn die Knödel zu groß geraten sind, aber sobald es in der Pfanne heiß wird, verbackt das ganze recht schnell durch den Käse. Daher einfach mit dem Pfannenheber etwas zusammendrücken.
  9. Wer die Kalorien zählt, kann die Kaspressknödel noch auf etwas Küchenpapier lagern, um das Fett abtropfen zu lassen. Die Kaspressknödel in klarer Brühe oder mit Salatbeilage servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten

Schwierigkeit: mittel (die perfekte Größe der Kaspressknödel)

Quelle: Alfons Schuhbeck – Meine bayerische Küche, S. 90

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.