Press "Enter" to skip to content

Rezept: Karottensuppe mit Blutwurst

Karottensuppe mit Blutwurst

Garten-Koch-Event Juli 2013: Karotten [31.07.2013]Ok, ich gebe es zu, diese Suppe passt nicht zu dem aktuellen Wetter, aber sie ist so lecker, rund und echt sättigend, dass ich sie einfach zu dem Event von Sus einreichen muss. Ich habe das Rezept natürlich mal wieder verändert. Als ich die Suppe kochte, war frischer Majoran nicht zu haben, aber getrockneter geht auch. Super lecker, bunt und was für das Auge! Schön kräftig und nicht zu schwer, wenn man die Blutwurst auf einem Küchenkrepp nochmal etwas entfettet. Sogar meine Mädels haben es mitgegessen, wollten allerdings die Avocado nicht dabei haben. Für sie also nur mit Tomatenwürfeln und sie waren auch angetan.

Zutaten

Reicht für 4 zum Sattessen

Für die Suppe:

  • 600 g Karotten
  • 200 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 große Petersilienwurzel (ca. 200 g)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Honig
  • 3 Stängel Majoran (frisch), bei mir 1 EL getrocknet
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer

Für die Garnitur:

  • 2 Tomaten
  • 1 reife Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • 300 g feste Blutwurst (die aus dem Ring)
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Karotten, Kartoffeln und Petersilienwurzel schälen und in grobe Würfel schneiden (je größer, desto länger die Kochzeit…). Zwiebel schälen und hacken.
  2. Die Butter in einem großen Topf zerlassen, das Gemüse darin andünsten, dabei am Anfang den Honig darüber träufeln und etwas karamellisieren lassen. Den getrockneten Majoran darüber streuen, mit der Brühe ablöschen und 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Tomaten waschen, vierteln, die Kerne entfernen und dann in feine Würfel schneiden. Die Avocado längs halbieren, den Kern mit einem Küchenmesser entfernen. Das Fleisch kreuzförmig bis zur Schale einschneiden und mit einem Löffel aus der Schale lösen. Mit Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen.
  4. Die Blutwurst aus der Pelle lösen, in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Mehl wenden und in dem Öl knusprig ausbraten. Auf Küchenkrepp etwas entfetten.
  5. Die Suppe mit der Crème fraîche pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Blutwurstscheiben, Tomaten- und Avocadowürfeln garniert servieren.

Zubereitungszeit: fetig in ca. 60 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Brigitte – Suppen und Eintöpfe, S. 81

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.