Press "Enter" to skip to content

Rezept: Johannisbeermuffins

Johannisbeermuffins

Meine Mädels lieben backen. Insbesondere Muffins, die sind momentan ihre Favoriten. Da gerade auch unsere Johannisbeeren reif sind, haben sie dieses Rezept schon mehrere Male gebacken. Die haben sogar den schwedischen Johannisbeerkuchen von Pettersson und Findus verdrängt, was wirklich etwas heißen möchte. Besonders stolz sind sie auf den Baiser, der zuletzt gerührt und auf die Muffins liebevoll drapiert wird. Beim ersten Mal backen wurde noch analog zum Foto im Buch noch mit weiteren Johannisbeeren drapiert, was im weiteren Verlauf immer abgelehnt wurde. Schmeckt so einfach genial lecker! Da sie so lecker sind und absolut saisonales Backwerk, dürfen sie gleich noch bei Back´s mir im Juli von Tastesheriff teilnehmen.

Johannisbeermuffins

Zutaten

Für 12 Muffins

  • 250 g Johannisbeeren (lt. Rezept mit roten, aber auch mit schwarzen lecker)
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (Mandeln genommen)
  • 3 Eier (M)
  • 100 g weiche Butter
  • 2×100 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 150 g Joghurt
  • 1 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Die Johannisbeeren waschen, vorsichtig trocknen und 200 g davon von den Rispen streifen (am besten mit einer Gabel), die schönsten Rispen für die Deko zur Seite legen.
  2. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Das Muffinsblech fetten und in den TK stellen oder mit Muffinsförmchen auslegen.
  4. In einer Schüssel Mehl mit Backpulver und gemahlenen Nüssen mischen.
  5. Die Eier trennen, die Eiweiße extra stellen. Die Eigelbe mit der Butter und der Hälfte des Zuckers (100 g) schaumig rühren. Vanillezucker einrieseln lassen. Joghurt unter die Masse rühren.
  6. Die Mehlmischung unterrühren, zuletzt die gewaschenen Johannisbeeren vorsichtig unterheben.
  7. Den Teig auf die Vertiefungen verteilen und auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten backen.
  8. 5 Minuten vor Ende der Backzeit die Eiweiße steif schlagen, sobald der Eischnee halb fest ist, den Zucker unter stetem Rühren weiter einrieseln lassen. In eine Spritztüte füllen
  9. Die Muffns heraus nehmen und den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze reduzieren. Den Eischnee auf die Muffins spritzen (wer die nicht hat: meine Mädels haben es auch schon mit Löffeln abgestochen und darauf als Wolken verteilen).
  10. Die Muffins für weitere 10 Minuten backen, bis der Eischnee leicht gebräunt ist.
  11. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Wer mag, wendet die restlichen Johannisbeeren in dem Zitronensaft und zieht sie dann einmal durch Zucker, auf den Muffins anrichten.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeitszeit (mit 2 Kindern) + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: meine Mädels brauchen noch deutlich HIlfe, besonders beim Baiser verteilen

Quelle: Muffins, S. 10

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.