Press "Enter" to skip to content

Rezept: Hochzeitstorte

Hochzeitstorte

Der backbegabte Bruder hat für seinen besten Freund und seine Braut (herzlichen Glückwunsch auch von mir!!) eine 3-stöckige Hochzeitstorte gezaubert. Ganz alleine in einer Nachtschicht wurden kiloweise Zucker, Eier, Mehl, Mandeln und ähnliche Köstlichkeiten zu diesem leckeren Kunstwerk veredelt. Die Deko wurde dann von dem ganz kleinen, künstlerisch begabten Bruder übernommen.

Doch die Vorarbeit hatte sich über Wochen, ja fast Monate erstreckt: Er hatte sich echt lange Gedanken gemacht, um alle Wünsche des Brautpaares zu berücksichtigen: 2 Etagen ohne Alkohol, gewünschte Farbfolge: unten weiß, Mitte rosa, oben weiß (sollte ja schließlich zur Deko passen). Viele Probetorten wurden gebacken, testverziert und immer wechselnden, geradezu genötigten Testessern „aufgezwungen“, die dann unter steigenden Waage-Anzeigen sich zu mehr Sport genötigt sahen. Aufgrund der großen Entfernung blieb mir der Angriff auf mein Hüftgold versagt, ich durfte nicht testessen.

Doch nun zur eigentlichen Torte:

Unterste Ebene

Für eine 32-cm-Springform

Der untere Boden ist eine Sachertorte mit einer etwas atypischen Verzierung. Das Rezept hatte er ja auch schon für die Tauftorte der Kleinen abgewandelt. Das Rezept wurde für eine 32-cm Springform angepasst, die Menge der 26-cm Springform dafür mit Faktor 1,5 vervielfältigt, wunderbar!! Statt die Sachertort mit einer dunklen Kuvertüre zu überziehen, verwendete er eine Mischung aus weißer Kuvertüre und Marzipan, die ebenfalls in dieser Art schon für die Tauftorte verwendete. Der Guss selbst wurde verdoppelt, wäre sonst zu dünn gewesen, nicht dass brauner Biskuit durch die weiße Torte blitzt. Hier wurde noch mit gekauften Schokoladenblumen dekoriert (angeklebt mit weißer Kuvertüre).

Mittlere Ebene

Für eine 26-cm Springform

Die Basis hier ist seine ebenfalls schon hier veröffentlichte Puder-Rosa-Ranch-Torte, die 1:1 übernommen wurde. Nur etwas mehr gehackte Mandeln wurden geröstet, mit denen die unten angegebenen roten Herzen noch zusätzlich verziert wurden.

Obere Ebene

Für eine 20-cm Springform

Zuoberst dann eine krönende Schwarzwälder Kirschtorte. Da das ursprüngliche Rezept ebenfalls für eine 26-cm-Springform angegeben ist, wurde hier mit Faktor 0,7 die Menge angepasst (also 5 M-Eier). Dadurch konnte der Tortenboden oben großzügig geglättet werden und es gab eine ausreichende Sahne-Menge für die Dekoration.

Zusammenfassend blieb zu sagen, dass es nicht mal dem Profi-Fotografen vergönnt war, ein Foto der unangeschnittenen Torte zu machen, da das Brautpaar und Gesellschaft nicht auf das Anschneiden warten konnte. Tatsächlich konnte bei großem Kuchen- und Tortenaufkommen 1 Stück Sachertorte für das Katerfrühstück des Bruders gerettet werden.

Das Brautpaar hatte sich ein komisches Brautpaar auf der Torte verbeten, also wurde für die abschließende, krönende Deko eine Alternative gesucht. Hierfür wurden:

  • 125 ml Kirschsaft (von den eingemachten Kirschen der Puder-Rosa-Ranch-Torte bzw. der Schwarzwälder Kirsch-Torte)
  • 1/2 Päckchen Tortenguss rot
  • 1 EL Zucker

Der Kirschsaft mit Tortenguss-Inhalt und Zucker verrühren, aufkochen, auf einen flachen Teller gießen, im Kühlschrank fest werden lassen. 2 Herzen ausstechen, auf die Torte betten und sie auf „Sahne-Wolken“ schweben lassen.

2 Comments

  1. Das ist ja cool, ich kann mir gut vorstellen, dass die Torten super geschmeckt haben! 🙂 Finde ich toll, wenn ein Mann so gut backen kann! Danke für die Rezeptlinks! Die Puder-Rosa-Ranch-Torte ist ja mal genial und hört sich super an! 8-D

  2. Das kommt mir irgendwie bekannt vor 🙂

    Super gelungen, Gratulation, da wird sich das Brautpaar bestimmt sehr gefreut haben. „Puder-Rosa-Ranch-Torte“ – ich lach‘ mich schlapp!

    Die Gelee-Herzen muss ich mir unbedingt merken, das ist eine tolle Idee.

Schreibe einen Kommentar zu Token Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.