Press "Enter" to skip to content

Rezept: Günkohltarte

Grünkohltarte

Grünkohl die zweite. Denn es war so viel Grünkohl in der Kiste, den wollte ich nicht komplett zu Pesto verarbeiten. Daher sollte der 2. Teil eigentlich zu Blätterteigtaschen werden, Doch leider hatte ich nicht genügend Blätterteig mehr im Haus, der reichte nur noch als Boden, nicht mehr für Taschen. War aber auch gut, denn ohne den Eierguss wäre es trocken geworden. So allerdings harmonierte es wunderbar. Statt Cranberries können auch Rosinen oder etwas gehackter Apfel verwendet werden, doch eine fruchtige Komponente finde ich hier richtig gut. Probiert es aus, es lohnt sich!

Zutaten

Für eine 26-cm-Tarteform

Für den Boden: Blätterteig 26 cm Durchmesser (Kühlregal)

Für den Belag:

  • 250 g Grünkohl (geputzt gewogen, ca. 500 g unvorbereitet)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Schmalz
  • 2 EL Senfsaat (gemahlene genommen)
  • 250 g Kassler (ohne Knochen)
  • 100 ml Fleischbrühe
  • 2 Handvoll Cranberries
  • Salz, Pfeffer
  • 1 gehäufter TL mittelscharfen Senf

Für den Guss:

  • 3 Eier (M)
  • 200 ml Sahne („Diät“: 1/2 Sahne, 1/2 Milch)
  • Salz, Pfeffer
  • 150 g geriebener Käse (Emmentaler genommen)

Zubereitung

  1. Den Blätterteig ggf. auftauen lassen.
  2. Den Grünkohl gründlich waschen, den Strunk jeweils herausschneiden und fein hacken.
  3. Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. In einer großen Pfanne das Schmalz erhitzen, darin den Grünkohl anschwitzen, dann die Zwiebelwürfel zugeben und glasig anschwitzen. Senfsaat untermischen, alles mit der Brühe ablöschen und ca. 3 Minuten köcheln lassen.
  5. Kassler fein würfeln und gemeinsam mit den Cranberries untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
  6. Die Tarteform einfetten, den Blätterteig darauf ausrollen und den Rand hochziehen. Den Boden mit 1 TL Senf bestreichen.
  7. Für den Guss die Eier mit der Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Den Belag auf dem Boden verteilen, den Guss darüber geben und mit Käse bestreuen.
  9. Auf der 2. Schiene von unten 40-45 Minuten backen, bis der Käse goldgelb ist und der Guss gestockt. Schmeckt warm mit einem Bier am besten.

Zubereitungszeit: fertig in ca. 90 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: deutlich variiert nach Living At Home 2/13, S. 79

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.