Press "Enter" to skip to content

Rezept: Erdbeertorte mit Holunderblütencreme

Erdbeertorte mit Holunderblütencreme

Ich bin kein Tortenbäcker, jetzt mal echt nicht. So auch hier, quasi Torte mit Hindernissen, auch wenn das Ergebnis genial lecker war (ok, für die Optik etwas mehr Gelatine dazu). Es fing alles damit an, dass ich den Biskuitteig fertig hatte und dann erst feststellte, dass es für eine 24-cm-Form war. Die habe ich nicht. Kurzerhand in eine 26-cm-Form gebacken und … im Ofen vergessen. Als ich es nach 40 Minuten wieder herausholte, hatte ich Keks in Bergform. Ging nicht, also klein gebröselt, mit Butter zu Keksboden verarbeitet und im Kühlschrank fertig „gebacken“. Dann wollten die Kinder mitarbeiten, also die Erdbeeren schon mal geputzt, alles eingekauft, dann wollten sie aber doch lieber noch im Sandkasten weiterbuddeln. Da hier das Wetter irgendwie nicht den Wetterbericht berücksichtigt, konnte ich es ihnen auch nicht verübeln. Dann auf die Schnelle (so was sollte ich mir abgewöhnen) mal wieder die Mengen überlesen und vergessen, dass ich es ohnehin schon kritisch fand mit der Gelatinemenge. Tja, fühlte sich fest an, als dann die Erdbeeren drauf kamen und ich den Ring abnahm leider nicht mehr. Dafür waren alle Gäste begeistert, es kommt eine superschöne feine Holundernote heraus, cremig, nicht zu schwer, einfach nur lecker! Den Biskuit unten braucht keiner, ich würde auch fürs nächste Mal direkt mit einem Keksboden starten, der passt wunderbar zum Belag. Habe ich deswegen schon im Rezept so angegeben.

Zutaten

Für den Keksboden:

  • 200 g Kekse
  • 100 g Butter

Für die Crème:

  • 6 (oder 7) Blatt weiße Gelatine
  • kaltes Wasser
  • 200 ml Holunderblütensirup, selbstgemacht nach diesem Rezept
  • 100 g Saure Sahne
  • 400 ml Sahne

Für den Belag:

  • 500 g Erdbeeren
  • 3 EL Erdbeermarmelade
  • 2 EL kochendes Wasser

Zubereitung

  1. Für den Boden die Kekse fein zerbröseln (in TK-Beutel legen und mit Nudelholz drüber) und mit der Butter verkneten. Springform mit Backpapier auslegen, Ring drum, Keksbrösel reindrücken und im Kühlschrank mind.30 Minuten fest werden lassen.
  2. Gelatine in einer kleinen Schüssel im kalten Wasser einweichen (ich immer mind. 15 Minuten). Vom Holunderblütensirup 2 EL abnehmen, die in einem kleinen Topf (oder der Mikrowelle) erhitzen. Den restlichen Sirup in einer mittelgroßen Schüssel mit der Sauren Sahne verrühren. Die Gelatine im heißen Sirup auflösen und unter die Saure Sahne-Masse ziehen. Im Kühlschrank 30 Minuten anziehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Unter die Sirupmasse ziehen und alles auf dem Boden verteilen und glatt streichen.
  4. Im Kühlschrank wieder kalt stellen (bei mir über Nacht, mind. 60 Minuten).
  5. Die Erdbeeren putzen, je nach Größe halbieren, auf der Crème verteilen.
  6. Zuletzt die Erdbeermarmelade in eine kleine Schüssel geben, mit kochendem Wasser verrühren und über die Erdbeeren träufeln.
  7. Bis zum Servieren kalt stellen.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit ca. 60 Minuten + viel Ruhezeit

Schwierigkeit: überraschend einfach für eine Torte, macht viel her

Quelle: etwas abgewandelt von Dolci, S. 118

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.