Press "Enter" to skip to content

Rezept: Rhabarberkuchen mit saurer Sahnehaube

Rhabarberkuchen mit saurer Sahnehaube

Es ist Rhabarberkuchenzeit: Petra hat diesen Kuchen nachgebacken, letztes Jahr gab es Baiser-Varianten auch bei Dolce oder Rosa. Zeit also, auch mal wieder einen Rhabarberkuchen zu testen. Dieses Rezept basiert auf einem festeren Rührteig, auf dem der Rhabarber verteilt wird. Der Saure-Sahne-Guss, der nach der Hälfte der Backzeit darüber gegeben wird, macht den Kuchen supererfrischend! Ich wünsche damit allen Frohe Pfingsten bzw. einen schönen Muttertag.

Zutaten

Für eine 26-cm-Springform

Für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (M)
  • 150 g Mehl (Typ 405)
  • 75 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver

Für den Belag:

  • 500 g Rhabarber
  • 2 Eier (M)
  • 80 g Zucker
  • 150 g Saure Sahne

Außerdem: Fett für die Form

Zubereitung

  1. Den Rhabarber putzen, schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform einfetten.
  2. Butter mit Zucker in der Küchenmaschine schaumig rühren, Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen, mit der Prise Salz zur Buttermischung geben, die Eier einzeln unterrühren.
  3. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen, die Rhabarberstücke darauf verteilen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene für 35 Minuten backen.
  4. In der Zwischenzeit 2 Eier mit dem Zukcer schaumig rühren, Saure Sahne unterheben. Auf den Kuchen gießen und für weitere 25 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen, Ring entfernen und komplett erkalten lassen.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten Arbeits- + 60 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Falken – Obstkuchen, S. 12

One Comment

  1. Eva Eva

    Oh, schön, noch ein Rhabarberkuchen-Rezept! Gerade eben haben wir das letzte Stück vom Rhabarber-Vanille-Kuchen von den ‚Küchengeistern‘ gegessen; ein paar Tage davor den aus meinem Blog….nun freue ich mich schon darauf dieses Rezept auszuprobieren.
    Ebenfalls frohe Pfingsten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.