« Rezept: Lammkoteletts mit Spargel an Spargelvinaigrette | Main | Rezept: Champignon-Hack-Pfanne »

Rezept: Rhabarberkuchen

Rhabarberkuchen

3-Jahres-Jubiläum Blog-Event: CakeIch liebe Rhabarber! Da meiner momentan sehr wuchert, wurde er gleich noch in diesen Kuchen verwandelt. Da der Rhabarber hier in einen Rührteig gebettet wird und nicht als Belag dient, wird er interessant. Ingwerpulver fristete ein verstaubtes Dasein im Gewürzregal, seit ich für mich den frischen Ingwer entdeckt hatte. Pecannüsse, die eigentlich vorgesehen waren, waren nicht zu finden, also wurde auf gehackte Mandeln aus dem Vorrat zurückgegriffen. Eigentlich ist hier noch ein Topping aus Doppelrahmstufenfrischkäse und weißer Kuvertüre vorgesehen, geplant von mir war ein limettiger Zuckerguss. Allerdings war der Kuchen kaum aus der Form, da war er auch schon angeschnitten. Mein Mann konnte dem Duft nicht widerstehen. Auch angeschnitten und nicht abgedeckt, behielt er noch am nächsten Tag seine Frische. Der Kuchen ist insbesondere für Leute geeignet, die nicht ganz so süße Kuchen mögen, durch den Ingwer bekommt er noch eine tolle Frische.

Da ich nicht weiß, ob ich noch zu meinem geplanten Kuchen komme, hier mein Beitrag zu Zorras Kuchenbuffet.

Zutaten

Für eine 26-cm-Kastenform (in 30 cm wird er zu flach)

  • 350 g Rhabarber
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Öl
  • 3 EL Haferflocken
  • 180 g Mehl (Typ 405)
  • 75 g Weizenvollkornmehl (war aus, 1050 genommen)
  • 150 g Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ingwerpulver
  • 75 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 200 ml Milch
  • 60 g gehackte Mandeln

Zubereitung

  1. Rhabarber schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Mit 2 EL Mehl mischen und beiseite stellen.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Mehl mit dem Vollkornmelh, Zucker, Backpulver, Salz und Ingwerpulver mischen. Butter in einem Topf schmelzen (auf niedriger Hitze!)
  4. In der Zwischenzeit die Kastenform mit dem Öl einpinseln und mit den Rand mit den Haferflocken bestreuen.
  5. Geschmolzene Butter vom Herd nehmen, die Milch zugießen und mit dem Ei verquirlen. Zu der Mehlmischung geben und auf höchster Stufe rasch verrühren. Zuletzt die Mandeln und den Rhabarber unterheben und in die Form füllen.
  6. Auf der 2. Schiene von unten etwa 55 Minuten backen (lt. Rezept 75 Minuten), etwas abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten Arbeits- + 55 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Living At Home 4/08, S. 73

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/646

Comments

Sieht sehr lecker aus! Wir lieben hier Rhabarber sehr und im Garten wächst viel. Ist absolut ein Kandidat für uns. Das Topping werde ich aber wohl auch weglassen. Danke für das Rezept und viele Grüße

saftig!
das rezept wird vermerkt ;-)

Danke für den Kuchen. Davon nehme ich gerne ein Stück. Ich liebe Rhabarber, nur leider gibt's hier keinen zu kaufen und im Garten wächst er auch nicht. :-(

Ich liebe Rhabarber, aber mein Mitesser hasst ihn, und so gibt's ihn leider zu selten!

Gute Idee, ihn im Cake zu verarbeiten!

ja, ja, kaum war er da, ist er auch schon angeschnitten, aber das kann ich verstehen. Sieht lecker aus!

Der gefällt mir auch sehr gut!

Ich bin zwar kein so großer Rhabarberfan, aber ab und zu... Mit Ingwer und Mandeln finde ich das gut. Das Topping klingt ähnlich wie das der Mayo-Cupcakes, die ich kürzlich probiert hatte. Würde ich hier aber auch weglassen und einfach so essen. :-)

@ Petra: dann hat wohl auch bei Euch die Rhabarber-Saison begonnen.

@ Sammelhamster: viel Spass beim Nachbacken.

@ Zorra: spätestens, wenn Du Zitronen hast, die einfach schmecken, werden wieder wir Dich beneiden.

@ Bolli: meiner mag keine Rosinen, ich verstehe also Dein Problem.

@ Ulrike: das würde mir auch bei vielen Deiner Kuchen so gehen.

@ Barbara: das Weglassen des Toppings war eher der Figur geschuldet (hat mich auch nicht so angemacht), zum Zuckerguss kam ich dann nicht mehr.

Hallo,

Bin beim Googeln auf Deine Seite gekommen und habe gerade den Rhabarber Kuchen gebacken. Allerdings in meiner 24 Springform.Habe ihn mit Dinkel und Vollkornmehl gebacken und oben drauf mit einer Mischung Zimtzucker und Haferflocken vor dem Backen bestreut. Probiert habe ich noch nicht, sieht aber klasse aus und duftet sehr lecker.

Schönen Abend noch
Tschau Christel

Nachgebacken - ohne Vollkornmehl und mit frischem Ingwer - und für sehr lecker befunden. :-)

Rhabarber mag ich auch sehr gerne. Die Kombination von süß und sauer gelingt bei Rhabarber besonders!

Ebenfalls mit frischem Ingwer (ohne Vollkornmehl, ohne Haferflocken, Mandeln und Couverture) aber mit gerösteten Pinienkernen gebacken. Der Hit. Nicht zu süss, extrem geschmackvoll, feucht, knusprig, ein Traum.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)