Press "Enter" to skip to content

Rezept: Gänseleberknödel gefüllt mit Wachtelei

Gänseleberknödel gefüllt mit Wachtelei

Ups, ich habe ja noch gar nicht die vor kurzem von uns genossenen Gänseleberknödel vorgestellt. Dabei waren die wirklich superlecker! Gefüllt werden sie mit einem gekochten Wachtelei. Wir genossen sie gemeinsam (wie empfohlen) mit dem Quittenkraut. Diese Vorspeise ist ein genial leckerer Auftakt für ein Feiertagsmenu.

Zutaten

Für 6 Personen mit je 2 Knödeln

  • 12 Wachteleier
  • doppelgriffiges Mehl zum Wenden
  • 250 g Toastbrot
  • 150 g Gänseleber
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 Ei (M)
  • 1 Eigelb (M)
  • 1 TL Senf (scharf)
  • 125 ml Milch
  • 1 Biozitrone (besser gesagt 1 Messerpitze abgeriebene Schale)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Prise Majoran (getrocknet)
  • Gewürze: Salz, Muskat

Zubereitung

  1. Die Wachteleier im kochenden Wasser etwa 3 Minuten kochen, abschrecken, pellen und in Mehl wenden.
  2. Das Toastbrot entrinden und in etwa 1 cm oder etwas kleinere Würfel schneiden.
  3. Die Gänseleber gründlich putzen, wer hat durch einen Fleischwolf drehen oder allerfeinst schneiden.
  4. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten, beiseite stellen.
  5. Die Milch in einem Topf erwärmen, in der Zwischenzeit Ei mit Eigelb und Senf verquirlen. Die Zitrone waschen und etwas von der Schale abreiben.
  6. Toastwürfel in eine Schüssel geben. Milch darüber gießen, Eier-Senf-Mischung, Leber, Zitronenschale und Zwiebelwürfel unterheben.
  7. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken, gemeinsam mit einer Prise Majoran untermischen und mit Salz und Muskat abschmecken.
  8. Die Knödelmasse mit feuchten Händen um die Wachteleier zu Knödeln formen
  9. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und im siedenden Wasser die Knödel für etwa 8 Minuten ziehen lassen, mit einem Schaumlöffel herausheben, sobald sie oben schwimmen und etwas abtropfen lassen.

Zubereitungszeit: fertig in 40 Minuten (schneller mit Fleischwolf)

Schwierigkeit: etwas anspruchsvoller

Quelle: Alfons Schuhbeck – Meine bayerische Küche, S. 262

Dazu schmeckt:: Quittenkraut

So ohne Quittenkraut:

Gänseleberknödel gefüllt mit Wachtelei

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.