Press "Enter" to skip to content

Kinderspiel: Monstersnack

Monstersnack

Ich hatte schon vor einiger Zeit dieses kleine Spiel gekauft, das die Kleine jetzt vom Osterhasen bekommen hatte. Denn nicht nur große Kinder, auch kleine Monster haben Hunger. Dieses Monster möchte gefüttert werden – wie nah an den Empfehlungen der dgem, da war ich selber überrascht. Denn es möchte zwar 6x am Tag etwas trinken, aber nur 1x am Tag naschen. Dann noch viel Obst und Gemüse und nur wenig Fleisch. Was das Monster futtern möchte, wird in einer Pyramide auf den Karten nochmal gezeigt und dann wird reihum gelegt. Zu Beginn bekam jeder 3 Karten auf die Hand, von denen immer eine offen gezeigt und angesagt, jedoch verdeckt gelegt wird. Also muss man sich noch merken, was alle anderen gelegt haben. Denn wird ein zweites Bonbon gefüttert, muss man rasch „Futterstop“ rufen, damit das kleine Monster keine Bauchschmerzen bekommt.

Hatte man recht, bekommt man einen Siegpunkt in Form einer Karotte, rief man falsch, so bekommt der Kartenleger einen Punkt. Schnell mischen, neu austeilen und dann wieder füttern. Wer zuerst 3 Karotten hat, gewinnt das Spiel.

Überrascht war ich, wie toll die Kinder es finden, dem Monster zu viel Naschen zu verbieten und wie selbstverständlich sie die Empfehlungen annehmen und das auch auf sich übertragen. Dabei muss man sich echt eine Menge merken und für mich ist das fast schon Gedächtnistraining.

Insgesamt ein nettes kleines Spiel, das auch in der Handtasche mitgenommen werden kann, eine einzelne Runde dauert je nach Tempo der Kinder so 3-5 Minuten, man braucht nur einen Tisch oder eben auf dem Boden im Kreis zu sitzen, schon kann es losgehen. Das Spiel ist leider nur noch als Restposten oder gebraucht im Handel oder bei Amazon erhätlich.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.