Press "Enter" to skip to content

Drink: Schwedischer Glühwein (Glögg)

Schwedischer-Gluhwein.jpg

Der backbegabte Bruder hatte gestern Geburtstag (Glückwunsch, Brüderchen!). Er ist bekennender Schwedenfan wie auch seine Freundin, weswegen sie (vorwiegend in der Adventszeit) öfters Glögg, den klassischen schwedischen Glühwein zubereiten. Dazu genial einfach zu machen und deutlich besser als das Fertiggetränk aus dem Laden. Dazu werden Gewürze über Nacht (oder länger) in Wodka eingelegt. Die Wodka-Würzmischung wird gemeinsam mit Wein und Zucker erhitzt. Traditionell gibt es dazu nach Belieben Mandeln und Rosinen. Wärmt auf jeden Fall bei dem anhaltenden Schmuddel- und Winterwetter (letztes Wochenende bauten die Kinder nochmal Schneemänner….)

Küchen-Blogparade bei KüchenAtlas: HeißgetränkeDurch den Alkoholgehalt und den Zucker reicht meist ein Glas pro Person.Außerdem lohnt es sich, einen besseren Wodka und Wein zu verwenden, wenn man einen Kater am nächsten Tag verhindern möchte. Wir haben aber auch die Wodkamenge etwas reduziert (unten schon so angegeben). Weil es gerade noch so schön ins Thema passt noch ein Beitrag für den Küchenatlas. Kompliment für das Motto, hätte Anfang Februar nicht gedacht, dass ich Ende Februar tatsächlich noch Glühwein trinke (was Göttergatte mit dem Nachbarn erst letztes Wochenende wieder genoss, als die Kinder gemeinsam kreativ mit der weißen Pracht werkelten. Aber bitte liebe Wetterfee: für März wünsche ich mir Sonne, Temperaturen über 0°C und die ersten zaghaften Frühlingsboten.

Zutaten

(Für ca. 10 Gläser)

  • 4 Zimtstangen
  • 30 Gewürznelken
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 2 EL ganze Kardamomkapseln (ca. 2EL)
  • 2 Sternanis (wer mag)
  • 2 EL gehackte Schale einer Bio-Pomeranze (Bitterorangen, normale Bio-Orange genommen)
  • ca. 500 ml Wodka (350 ml genommen)
  • ca. 1,5 l Rotwein (Weißwein geht auch)
  • ca. 200-300 g Zucker (300 g genommen)
  • Rosinen
  • Mandeln (z.B. gehackt oder gestiftelt)

Zubereitung

  1. Kardamomkapseln öffnen und Samen sammeln. Kardamomsamen im Mörser etwas anstoßen.
  2. Pommeranze/ Orange schälen, Schale klein hacken. Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Zimt, Gewürznelken, Ingwer, Orangenschale, angestoßenen Kardamom und evtl. Sternanis in den Wodka geben und mindestens einen Tag ziehen lassen. Ich nehme dafür immer ein leeres Marmeladenglas (500 ml). Man kann die Mischung auch länger stehen lassen, aber nicht länger als eine Woche, sonst wird es durch die Orangenschale sehr bitter.
  4. Wodka und Wein mit Zucker in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen!
  5. Heiß servieren und nach Belieben noch 1 TL Mandeln und/ oder Rosinen in ein Glas geben.

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Skandinavische Delikatessen (S.91)

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.