Press "Enter" to skip to content

Rezept: Sauerkischsorbet

Sauerkirschsorbet

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de Ich habe dieses Jahr weniger Kirschmarmelade eingekocht, sondern mehr so davon genascht, Kuchen gebacken oder aber dieses Sauerkirschsorbet versucht. Für das Foto muss ich mich entschuldigen, denn zubereitet und gegessen wurde es, als die Kirschen so richtig, fast schon überreif im Baum hingen und es mit über 30°C richtig Sommer war. Da kam dann dieses, kaum aus der Maschine geholte Sorbet genau richtig. Es ist nicht zu süß, etwas herb, harmoniert wunderbar mit Vanilleeis oder ähnlichem. Uns hat es allen geschmeckt, sehr erfrischend und im Sommer genau richtig! Können wir nur empfehlen, insbesondere der Göttergatte war richtig begeistert!

Zutaten

Ergibt knapp 1 Liter Sorbet

  • 500 g frische, entsteinte Sauerkirschen
  • 2 EL Honig
  • 1/2 Zimtstange
  • 2-4 cl Kirschwasser

Zubereitung

  1. Die Kirschen in einen Topf geben, mit dem Honig süßen, die Zimtstange etwas zersplittern, in einen Teebeutel geben untermischen, etwas Saft ziehen lassen.
  2. Dann bei geschlossenem Deckel aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Kirschen weich sind.
  3. Den Teebeutel mit den Zimtstücken herausnehmen, die Kirschen fein pürieren, evtl. noch vorhandene Steine dabei herausheben.
  4. Die Masse im Kühlschrank etwas abkühlen lassen, nochmals abschmecken. Die Masse muss etwas süßer sein, als das Eis hinterher, es geht Süße im Kalten sehr verloren, als etwas übersüßen.
  5. In der Eismaschine 40-60 Minuten gefrieren lassen (je nachdem wie kalt die Kirschmasse schon war). 10 Minuten vor Ende der Gefrierzeit das Kirschwasser in die Eismaschine zugeben.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit etwa 20 Minuten + Wartezeit + Gefrierzeit 1 Stunde

Schwierigkeit: einfach mit Eismaschine, lässt sich wunderbar vorbereiten

Quelle: eigenes Rezept

One Comment

  1. Tolles Sorbet. Ich muss mich auch mal wieder an Gefrorenes machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.