Press "Enter" to skip to content

Rezept: Petersiliensuppe

Petersiliensuppe

Wenn frau krank ist, gibt es einen Vorteil: der Göttergatte stellt sich abends ganz liebevoll an den Herd, nachdem ich beim Schmökern in der Zeitschrift meinte: genau das und genau jetzt! Die Suppe ist herrlich, toll kräuterlich, herrlich intensiv und würzig. Da zaubert man sich gleich gute Laune auf den Tisch und jede Menge Vitamine und Mineralstoffe auf den Teller. Soulfood par excellence! Sehr empfehlenswert und mir ging es danach natürlich schlagartig besser! Einfach pur genießen, allenfalls Baguette dazu, die Petersiliensuppe schmeckt so herrlich, die wollt Ihr gar nicht anders löffeln!

Zutaten

Für 2 Supentassen (lt. Rezept 4 Personen?)

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Weißwein
  • 2 Bund glatte Petersilie (viel aromatischer als die krause)
  • 100 ml Sahne
  • Parmesan nach Belieben
  • Krause Petersilie für die Deko

Zubereitung

  1. Schalotte und Knoblauch schälen und feinhacken, in Olivenöl glasig anschwitzen und mit der Gemüsebrühe und dem Weißwein ablöschen. Leicht salzen und pfeffern, um 1/3 einköcheln lassen.
  2. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken, gemeinsam mit der Sahne zugeben und nochmals etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Suppe pürieren, nochmals abschmecken, in vorgewärmte Suppentassen füllen. Parmesan darüber reiben und (wenn vorhanden, mein Mann hat alle Petersilie gehackt) darüber streuen, rasch servieren.

Zubereitungszeit: fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Cornelia Poletto in Living At Home 4/09

11 Comments

  1. Kompliment an deinen Gatten, sehr interessantes Rezept. So etwas würde mir von meinem Man niemals serviert werden. Klar, dass du dann schnell wieder gesund bist!

  2. liest Dein Mann den Blog?

    la malade imaginaire vielleicht? Eine neue Methode, wie andre einen verwöhnen?…

  3. @ Miriam: der kann schon richtig gut kochen und am liebsten kochen wir gemeinsam.

    @ Bolli: ja, liest er. Wäre schön, wenn das eingebildet wäre, aber ich liege gerade wirklich flach.

  4. Dann erst einmal gute Besserung, aber bei dem Süppchen sollte es ja bald wieder bergauf gehen. Übrigens: Ich gebe auch „Brotbackkurse“ am heimischen Herd, wenn ich das nächste Mal wieder in Richtung Bundeshauptstadt unterwegs bin 😉

  5. @ Ulrike: da komme ich dann gerne darauf zurück!! Melde Dich einfach!

    @ Kulinaria: waren tatsächlich schwer auszuloten.

  6. Auf Petersiliensuppe käme ich nie, aber das Rezept hört sich gut an.
    Gute Besserung.

  7. Sieht wirklich lecker aus und scheint auch wirklich schnell machbar zu sein 🙂 Gespeichert!

  8. Mit der leckeren Suppe muss man ja schnell wieder gesund werden. 🙂

    Gute Besserung!

  9. und immer tapfer weiterbloggen was er kocht 🙂 Gute Besserung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.