Press "Enter" to skip to content

Rezept: Petersilienknödel mit Zitronen-Kapern-Sauce

Semmelknödel mit Zitronen-Kapern-Sauce

Wir hatten für Zorras Lemon Day auch noch dieses Rezept ausgesucht. Die Sauce ist auch herrlich, richtig schön zitronig und leicht, die Kapern passen ganz großartig. Nur die Semmelknödel, die harmonieren so gar nicht. Die sind richtig pappig und dadurch kommt die schöne, frische Petersilie nicht durch. Eigentlich sollen die noch in Butter angebraten werden, aber normalerweise sind frische Semmelknödel so unschlagbar lecker, dass wir darauf verzichtet haben. Nur die anwesenden Herren waren gegen vegetarisch, so dass wir noch ein Schweinefilet in Medaillons geschnitten haben und leicht gewürzt angebraten haben. Also: Sauce wieder, Semmelknödel so nie wieder! Rezept nur angegeben, damit andere nicht darauf hereinfallen!

Zutaten

Für 4 Personen

Für die Petersilienknödel

  • 5 Brötchen
  • 400 ml Milch
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Butter
  • 1 großes Bund Petersilie
  • 4 Eier (L)
  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 30 g Stärke
  • Salz, Pfeffer
  • Semmelbrösel

Für die Sauce:

  • 3 EL Butter
  • 20 g Mehl
  • 300 ml Milch
  • 400 ml Gemüsefond
  • 2 Lorbeerblätter
  • 70 g Kapern
  • 2 Biozitronen
  • 1 Bund Kerbel (gab´s nicht, weggelassen)

Zubereitung

  1. Die Brötchen würfeln, Milch aufkochen und über die Brötchenwürfel gießen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und würfeln, in der Butter glasig andünsten, zu den Brötchen geben.
  2. Petersilie waschen, trockenschütteln, fein hacken, gemeinsam mit Mehl und Stärke zugeben, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, gut verkneten, gf. noch Semmelbrösel zugeben, wenn der Teig zu flüssig ist.
  3. In einem großen Topf Salzwasser aufkochen, mit feuchten Händen ca. 20 Knödel formen, im leicht siedenden Wasser gar ziehen lassen. Das dauert etwa 20 Minuten, fertig sind sie, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
  4. Für die Sauce die Butter zerlassen, das Mehl hinein stäuben, goldgelb anschwitzen und mit Milch und Fond aufgießen, salzen, pfeffern, Lorbeerblätter einlegen und 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Zitronen heiß abwaschen, trockenreiben und die Schalen abreiben, mit den Kapern und etwa 3 EL vom Kapernsud zugeben und weitere % Minuten köcheln lassen. Lorbeerblätter herausnehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Gemeinsam servieren. Ggf. noch ein Fischfilet (Lachs) oder wie hier Schweinemedaillons anbraten und gemeinsam servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 50-60 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Living At Home 4/09

6 Comments

  1. das Photo, und die Sauce, erinnert mich an Königsberger Klopse!

    Sauce passt vielleicht besser zu Fisch oder Kalb?

  2. Gut, dass du uns gewarnt hast!
    Aber die Kapernsauce gefällt mir.

  3. @ Bolli: ist ähnlich zu Königsberger Klopse, aber zitroniger. Die Sauce war zu Schwein auch nicht schlecht, aber zu Kalb sicher besser, da hast Du recht, nur das ist hier schwierig zu bekommen…

    @ Sammelhamster: über die Knödel haben wir uns echt geärgert. Kann bei Dir immer noch nicht kommentieren 🙁

  4. Ich kann mir die Soße auch gut zu Nudeln vorstellen. Das werde ich mal ausprobieren.
    lg andrea

  5. Ich hab‘ als erstes auch an Königsberger Klopse gedacht.

    Die Sauce klingt lecker, die Knödel haben bei mir keine Chance. Danke, dass Du uns diese Erfahrung ersparst.

  6. Warum geht das nicht??
    Bei den anderen Blogger.com-Seiten kannst du doch auch kommentieren, was ist nur bei mir anders?
    Vielleicht weiß jemand eine Lösung??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.