Press "Enter" to skip to content

Rezept: Hefegugelhupf

Hefegugelhupf

Als ich zu meinem letzten Geburtstag Kuchen mitbrachte, war unter anderem dieser Gugelhupf dabei. Meine Kolleginnen hatten alle noch nie Gugelhupf gegessen und waren alle irgendwie skeptisch, aber nur bis zum 1. Stückchen. Kam supergut an, ist aber auch ein tolles Rezept, fluffig, locker und richtig rund. Kann ich nur empfehlen, sicher auch gut für ein Kaffeekränzchen oder ein Frühstück. lohnt sich!

Zutaten

Für eine Gugelhupfform (24 cm Durchmesser)

  • 3 EL Rosinen
  • 2 EL Rum
  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 125 ml Milch lauwarm
  • 15 g Hefe (knapp 1/2 Würfel)
  • 50 g Zucker
  • 120 g Butter
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Biozitrone (nur die Schale)
  • 3 Eigelb (M)
  • 40 g gehackte Mandeln

Außerdem:

  • 120 g Butter für die Form
  • 70 g Mandelblättchen (statt dessen 16 Mandeln blanchiert genommen)

Zubereitung

  1. Rosinen mit Rum in ein Schälchen geben.
  2. Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken, Milch hineingießen und die Hefe hinein bröseln. 1 TL vom Zucker schon mal zugeben, den restlichen Zucker am Rand verteilen, die Milch mit der Hefe vorsichtig etwas verrühren.
  3. Den Vorteig stehen lassen, bis die Hefemilch anfängt Blasen zu bekommen. In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf zerlassen und wieder vom Herd nehmen.
  4. Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark heraus kratzen, zum Teig geben, die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen und die Hälfte der Schale abreiben, zum Teig geben.
  5. Die restlichen Zutaten außer Rumrosinen und Mandelstiften zugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten (Küchenmaschine 1 Minute auf höchster, dann 5 Minuten auf niedrigster Stufe). Während des Knetvorgangs Rumrosinen (abgetropft) und die Mandeln zugeben.
  6. Den Teig mit einem Handtuch abdecken und gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.In der Zwischenzeit die Butter für die Form zerlassen und die Gugelhupfform mit 2 EL davon auspinseln. In jede Mulde eine Mandel legen (alternativ mit Mandelstiften ausstreuen). Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Den Teig zu einem Strang kneten und in die Form legen, nochmals gehen lassen.
  8. Auf der untersten Schiene 50 Minuten backen.
  9. Nur kurz abkühlen lassen,dann stürzen. Mit der restlichen Butter beträufeln und mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 3 Stunden, davon 50 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: Geduld

Quelle: Alfons Schuhbeck – Meine bayerische Küche, S. 374

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.