Press "Enter" to skip to content

Rezept: Huhn mit Walnüssen

Huhn mit Walnüssen

Foodfreak ruft auf zum Chinese New Year. Passend dazu wählten wir dieses chinesische Huhn mit Walnüssen (Tao Ren Ji Ding), da wir noch reichlich eigene Walnüsse aus dem Garten haben. Wir waren begeistert, denn nach kurzer Marinierzeit erledigt die meiste Arbeit der Wok und man wird mit einem umwerfenden aromatischen Gericht belohnt. Der Krunch der Walnüsse und ihr nussiges Aroma passt hervorragend zu der eigentlich recht einfach gewürzten Marinade. Superlecker!

Zutaten

Für 2 Personen

  • 1 Hähnchenbrustfilet (etwa 250 g)
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 EL Reiswein
  • 30 g Lauch (nur das Grüne)
  • 1 kleines Stück Ingwer (etwa 10 g)
  • 1 EL Reiswein
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 50 g Walnusskerne

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust abspülen, trockentupfen und in relativ kleine Würfel schneiden. Speisestärke mit Reiswein verrühren und die Hähnchenbrust damit vermischen, beiseite stellen.
  2. Lauch waschen, in relativ dünne Streifen schneiden, den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Reiswein mit Sojasauce vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Sesamöl im Wok erhitzen und die Walnüsse unter Rühren etwas anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen.
  4. Die Hähnchenwürfel ebenfalls unter Rühren im Wok scharf anbraten, nach etwa 1 Minute Ingwer und Lauch zugeben und mitanbraten (kurz). Sauce samt Walnüssen zugeben und komplett verkochen lassen.

Zubereitungszeit: fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: etwas variiert nach GU – Die echte chinesische Küche, S. 140

Dazu schmeckt: Thai-Duftreis

4 Comments

  1. Super! Das sind so diese unkomplizierten chinesischen Gerichte, die so richtig gut schmecken und die ich so liebe. 🙂

    taoren heißt glaube ich auch Pfirsichkern, nicht nur Walnuss, aber Ihr habt es schon richtig gemacht! 😉

  2. Yvonne Yvonne

    Was passiert denn mit dem Lauch und dem Ingwer??? Denke doch die werden irgendwie mit gebraten, oder?

  3. @ Barbara: genau das liebe ich auch an der chinesischen Küche (für aufwendigeres kenne ich ein gutes Lokal).

    @ Yvonne: Ups, danke, schon ergänzt.

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.