Press "Enter" to skip to content

Rezept: Bierhuhn

Bierhuhn

Wir hatten mal wieder Lust auf Hähnchen, brauchten aber eine Version für zwei. Da kam dieses Rezept gerade recht: eine westfälische Version des Coq au vin von Rüdiger Hoffmann. Der Göttergatte ist begeisterter Biertrinker, ich koche ja nur damit. Er hatte ein recht malziges, tschechisches Bier geschenkt bekommen. Aber das war schon nicht malzig genug. Das Bier wurde sehr bitter beim Braten. Ich empfehle ein Schwarz- oder gleicfh Malzbier. Es muss sehr süffig, auf keinen Fall zu bitter sein. Ansonsten echt superlecker, schnell vorbereitet erledigt der Ofen die Hauptarbeit. Gibt es irgendwann bestimmt wieder!

Zutaten

Für 2 Personen

  • je 1 rote, gelbe und grüne Paprika
  • 5 große Kartoffeln
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 2 Hähnchenkeulen
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter der Provence
  • Paprika- und Currypulver (Hähnchengewürzmischung lt. Rezept)
  • 1 Flasche (500 ml) Bier, am besten Schwarz- oder Malzbier

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Paprika waschen, putzen, grob würfeln. Kartoffeln und Zwiebeln schälen, achteln. Das Gemüse mit den Hähnchenkeulen auf das Backblech legen.
  3. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern. Das Gemüse mit Kräutern der Provence bestreuen. Das Hähnchen mit Paprika- und Currypulver (oder wenn vorhanden: Hähnchengewürzmischung) bestreuen. Alles mit 1/3 des Bieres betreufeln.
  4. Auf mittlerer Schiene 60 Minuten garen, dabei jeweils nach 20 Minuten immer ein weiteres Drittel des Bieres darüber träufeln.

Zubereitungszeit: etwa 10 Minuten Arbeits- + 60 Minuten Garzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Rüdiger Hoffmann in Essen kommen – 100 Prominenten verraten ihre Lieblingsrezepte, S. 91

One Comment

  1. Huhn in Bier – tolle Idee. Für den westfälischen Touch hätte man auch noch Zuckerrübensirup verwenden können 😉

Schreibe einen Kommentar zu mipi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.