Press "Enter" to skip to content

Rezept: Pfeffrige Melonensuppe

Pfeffrige Melonensuppe

Zwar regnet es heute wieder, aber unser gestriges Hitze-Mittagessen wollte ich nicht vorenthalten. Mich hatte schon seit einigen Tagen dieses Rezept angelacht. Doch seit hier auch der letzte Gemüseladen zugemacht hat, konnte ich keine Charentais-Melone bekommen, die eigentlich vorgesehen war. Ich habe einfach eine reife Honig-Melone verwendet. Durch die zugegebene Limette ist es sehr frisch und durch den Pfeffer angenehm scharf. Dazu werden mit Parmaschinken umwickelte Grissini vorgeschlagen, die bestimmt gut passen. Bei der nächsten Hitzewelle werden wir das bestimmt wieder machen, denn es war mal wieder genial lecker!

Zutaten

Für 6 als Vorspeise oder für 3 zum Sattessen

  • 1 reife Melone (etwa 1,8 kg), hier Honigmelone, lt. Rezept Charentais
  • 1 Biolimette
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  1. Die Melone halbieren, Kerne herauskratzen, in Spalten schneiden (6/Seite), 2 Spalten abgedeckt in den Kühlschrank legen. Die restlichen grob würfeln und in einen Mixer geben.
  2. Die Biolimette heiß abspülen, abtrocknen, Schale abreiben, zur Melone geben, dann halbieren und auspressen, den Saft ebenfalls zufügen.
  3. Jetzt etwa 1 TL Pfeffer grob schroten und ebenfalls zur Melone geben. Alles gut durchmixen und im Kühlschrank 2 Stunden gut durchkühlen lassen.
  4. Die restliche Melone fein würfeln. Nochmals mit Pfeffer abschmecken und mit den Melonenwürfeln dekoriert servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 2 Stunden Kühlzeit

Schwierigkeit: supereinfach

Quelle: Essen und Trinken für jeden Tag 7/08, S. 71

6 Comments

  1. Köstlich!

    Leider hatte ich bislang mit den Charentais Melone wenig Glück, dieses jahr scheint kein Melonenjahr zu sein, schmeckten nach gar nichts oder waren schlecht….

    Muss ich mal mit Galia Melonen ausprobieren!

  2. @ Bolli: Nicht nur die Melonen sind dieses jahr nix. Nach einer Kirsch-Schwemme im letzte Jahr mit etwa 15 kg entsteint gewogenen Kirschen kann ich die diese Jahr zählen. Auch Birnen wird es wohl nicht geben.
    Mit Galia-Melone stelle ich es mir auch sehr lecker vor!

  3. @ Robert: kann ich mir auch gut vorstellen

  4. Die Parmaschinken-Grissini passen bestimmt auch super dazu – dann ist auch egal, welche Melonenen. 🙂

    Klingt jedenfalls wirklich genial lecker. Egal, mit welchen Melonen. Äpfel wird’s viele geben dieses Jahr…

  5. Eva Eva

    Die ‚Für jeden Tag‘-Rezepte sind eben meist genial – klingt wieder super lecker!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.