Press "Enter" to skip to content

Rezept: Wintersterne

Wintersterne

Ich wünsche allen Lesern Frohe Weihnachten!! Ich schaffe es leider nicht, bei allen vorbeizuschauen um dort einen Kommentar zu hinterlassen.

Wir haben die Vorweihnachtszeit sehr genossen, es war alles andere wichtiger als im Internet unterwegs zu sein. So wurde die erste Weihnachtsdeko selber gebastelt (sehr stolz), großartig mehrfach diese Kinderausstecher gebacken (entspannt, da auch der Teig, wenn gewünscht, genascht werden darf). Ich selber habe mal wieder die Bananenküsse gebacken, die die wiederholten Küchenbesuche des Göttergatten nicht lange überlebten. Zuletzt dann diese Wintersterne mit einer leichten Anisnote. Extrem lecker, insbesondere mit dem Guss aus Puderzucker mit Himbeersirup. Ich brauche den auch, da die Plätzchen selber nicht so süß sind. Verziert hat dann das Kind… (Foto ganz unten).

Zutaten

Für etwa 40 Stück (2 Bleche)

Für den Teig:

  • 150 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Eigelb (M)
  • 1/2 TL gemahlenen Anis
  • 250 g Mehl Typ 405

Für die Verzierung:

  • ca. 200 g Puderzucker
  • 2 EL Himbeersirup
  • 2 EL Milch
  • Hagelzucker nach Belieben (bei uns etwa 3 Handvoll gesamt)

Zubereitung

  1. Für den Teig Butter mit Puderzucker verkneten, Eigelb unterrühren, zuletzt Anis mit Mehl untermischen und gut verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mind. 30 Minuten kühl stellen.
  2. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Arbeitsfläche einmehlen, Teig etwa 4 mm dick ausrollen, Sterne ausstechen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Auf mittlerer Schiene jeweils 11-12 Minuten backen.
  3. Plätzchen jeweils auf einem Gitter auskühlen lassen. Dann den Puderzucker mit Sirup und Milch verrühren, die Plätzchen damit bestreichen. Jeweils mit wenig Hagelzucker bestreuen. Den Guss fest werden lassen.

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten „Arbeits-“ + 30 Minuten Kühl- + 2x 12 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: sehr einfach

Quelle: GU – Weihnachtsbäckerei, S. 112

Plätzchen verziert

2 Comments

  1. Anis-Plätzchen sind nicht so mein Fall, aber das Rezept für die Bananenküsse war mir irgendwie entgangen. Schön, dass du es hier nochmal erwähnt hast. Ich habe gerade 6 Eiweiß überig. Ich wünsche noch schöne Weihnachtstage und ein gutes neues Jahr.

Schreibe einen Kommentar zu kulinaria katastrophalia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.