Press "Enter" to skip to content

Rezept: Spinat-Eier

Spinat-Eier

Mal wieder ein schnelles Gericht, das auch gut als Vorspeise dienen könnte. Der Spinat war aus der Biokiste und entsprach erst Baby-Elefantenohren, wohl das letzte Mal für längere Zeit. Der Spinat ist recht puristisch zubereitet, die Eier sind ja ein klassischer Begleiter. Darüber noch eine Handvoll frisch geriebenen Parmesan – sogar das Kind schätzte so das Gemüse samt Eiweißquelle mit Spinat-Eier.

Zutaten

Für 4 als Hauptgericht, oder für 8 als Vorspeise

  • 1 kg Blattspinat
  • 2 Zwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 8 Eier (M)
  • ca. 30 g Parmesan

Zubereitung

  1. Den Spinat gründlich waschen, die Blätter von den Stielen abknipsen, gut trockenschütteln und die Blätter in grobe Streifen schneiden.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. In einer großen Pfanne die Butter zerlassen. Darin Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig anschwitzen, dann den Spinat zugeben und rasch zusammenfallen lassen. Mit Spinat, Pfeffer und Muskat pikant würzen.
  3. 8 Mulden in den Spinat drücken, die Eier dort hinein aufschlagen. Deckel aufsetzen und 5 Minuten stocken lassen.
  4. In dieser Zeit den Parmesan reiben, darüber streuen, Deckel erneut aufsetzen und weitere 5 Minuten stocken lassen. Rasch servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 40 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: variiert nach GU – Landküche, S. 33

5 Comments

  1. @ Kulinaria: sie wurden mit den Eierschalen vereint.

  2. Eierpause nach Ostern beendet. Es kann wieder losgehen 🙂

  3. einfach aber gut!!!!!!!!

  4. Mmmh, das klingt gut. Ich liebe Spinat und Eier. Ich muss mir ein paar Kartöffelchen dazu machen. Ohne fehlt mir was.

Schreibe einen Kommentar zu kulinaria katastrophalia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.