Press "Enter" to skip to content

Rezept: Schnelle Tomatensauce

schnelle Tomatensauce

Auch Tochter Nr. 2 erobert sich sehr langsam die kulinarischen Genüsse. Diese schnelle Tomatensauce kam auch bei der Großen sehr gut an. Sehr simpel, sehr schnell zubereitet muss sie einfach nur 20 Minuten köcheln. Da ich bei der Kleinen noch etwas vorsichtig bin, was den Weizen betrifft, habe ich im Bioladen diese Dinkel-Vollkorn-Fusilli bekommen, die sie recht gut mit den Fingern essen kann. Von der Tomatensauce habe ich für die ganz Kleine abgenommen, ehe ich die Butter und den Parmesan zugegeben habe. Die Große bekam es dann ohne Basilikum. Für sie sind Kräuter, die größer als subatomar gehackt wurden momentan eine „Fussel“, die jeweils diskutiert werden muss, ob sie denn mitgegessen werden kann und muss. Also lasse ich Kräuter für sie momentan weg, da sie eh ein total unkomplizierter Esser ist. Ein familientaugliches Rezept, das auch den kleinsten Babys schmeckt.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 große Dose Tomaten (800 g Einwaage)
  • 300 g Pasta (Tagliatelle lt. Rezept, hier Dinkel-Vollkorn-Fusilli, passten auch gut)
  • 100 g Butter
  • Meersalz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • 50 g Parmesan
  • 1/2 Bund Basilikum

Zubereitung

  1. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, darin den Knoblauch goldig anschwitzen, mit den Tomaten ablöschen. Salzen, zuckern und pfeffern. Bei mäßiger Hitze 20-30 Minuten köcheln lassen, bis es recht dickflüssig ist.
  2. In der Zwischenzeit Salzwasser für die Pasta aufsetzen. Darin die Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen.
  3. Falls ein Baby/Kleinkind mitisst: jetzt etwa 1 EL Sauce (ohne Knoblauch) abnehmen und mit einigen Nudeln mischen. Dann die Butter in dem Topf mit der Tomatensauce zerlassen, die Nudeln zugeben, alles gut durchmischen und nochmals abschmecken.
  4. Auf Tellern anrichten. Parmesan grob darüber raspeln, Basilikum grob darüber zerpflücken.

Zubereitungszeit: fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Rose Gray und Ruith Rogers in Spitzenköche für Hobbyköche No 3, S. 96

3 Comments

  1. Das schmeckt nicht nur den Kleinen – mir auch. 🙂

  2. Das mache ich auch gerne, nehme aber zur Zeit lieber frische Tomaten.

  3. @ Barbara: ja, einfach, schnell und lecker!

    @ Tobias: ich hänge sehr mit dem bloggen …

Schreibe einen Kommentar zu rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.