Press "Enter" to skip to content

Rezept: Sauerkirschen einmachen

eingemachte Sauerkirschen

Noch immer haben wir die Kirschenschwemme nicht ganz bewältigt. Also wurde eine ganz große Schüssel voll schnell in große Gläser eingeweckt. Wenn die Kirschen erst vom Baum sind, ist es mit einem Kirschentsteiner recht schnell bewältigt, Saft zieht es ja alleine und das Einkochen und Einfüllen in die Gläser ist (insbesondere zu zweit) echt überschaubar. Das beste daran ist allerdings, dass wir im restlichen Jahr weiter Kirschen aus dem eigenen Garten haben. Da können gekaufte Schattenmorellen einfach nicht mithalten. Ihr denkt, wir kommen mit 5 Gläsern aus? Weit gefehlt – das war nur die erste Ladung, weitere leere Gläser warten auf die Befüllung, nur Marmelade wird es keine mehr geben, die kleinen Gläser sind restlos aufgebraucht. Fast 70 Glas Marmelade (!!!) wurden eingekocht, der Vorrat hält und wird schon fleißig verschenkt.

Zutaten

Für 5 Gläser à 720 ml

  • 3,5 kg Sauerkirschen (entsteint gewogen, vorher knapp 4 kg, schlechte wurden ebenfalls aussortiert)
  • 350 g Zucker

Zubereitung

  1. Die Kirschen waschen, entsteinen, in einen Topf geben. Je 1 kg Kirschen 100 g Haushaltszucker zugeben. Alles gut mischen und 1 Stunde Saft ziehen lassen.
  2. Die Gläser in heißes Wasser legen, die Kirschen schnell und sehr kurz aufkochen. Kochend mit einem Trichter in die Gläser füllen, rasch verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen. Umdrehen und komplett auskühlen lassen.
  3. Hält kühl und dunkel gelagert mind. 9 Monate (zumindest bei uns immer. Rand muss sauber bleiben!!)

Zubereitungszeit: ohne pflücken und mit gutem Entsteiner etwa 30 Minuten Srbeits- + 1 Stunde Ruhezeit

Schwierigkeit: einfach, Ränder der Gläser müssen allerdings ganz sauber bleiben

Quelle: Familienrezept

5 Comments

  1. Wow, 70 Gläser Konfi. Ich bin schon nach 10 geschafft. 😉 Ein Glas Sauerkirschen hätte ich auch gerne.

  2. @ Zorra: wir haben ja über 2 Wochen verteilt eingekocht.

    @ Kulinaria: wurde von Mal zu Mal länger, von unten nach oben geerntet.

  3. hier werden künftig doch nicht etwa nur noch Sauerkirschen gegessen 🙂

  4. Eure Kirschenverwertung ist einfach bewundernswert.

Schreibe einen Kommentar zu zorra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.