Press "Enter" to skip to content

Rezept: Passionsfruchtjoghurt mit Mangosauce

Passionsfruchtjoghurt mit Mangosauce

Ähnlich wie sie oder sie habe auch ich das Paket von Spanishmango.com bekommen. Leider gab es bei mir kein Foto von der Kiste, da die zu schnell aufgeräumt wurde. Doch die Mangos waren großartig. Supersüß, ohne Druckstellen, aromatisch – ein Gedicht. Daraus wurden bei uns 3 verschiedene Desserts gezaubert. Hier das erste: eine Mangosauce wird auf einen (mit Gelatine) verfestigten griechischen Joghurt gebettet, der vorher natürlich auch veredelt wurde – mit Passionsfrucht. Davon gibt es (wie ich dabei gelernt habe, 3 Sorten, wir hatten die schwarzen). Insgesamt ist es ein fruchtiger, leichter Abschluss, der ebenso gut zu einem edlen, wie auch einem etwas rustikaleren Essen passt. Besonders schön fanden wir, dass man nicht so kugelrund schwer wurde. Außerdem perfekt vorzubereiten, da das komplette Dessert im Kühlschrank auf die Gäste wartet.

Für dieses Rezept habe ich eine Produktprobe erhalten, der Inhalt der Rezension blieb davon unbeeinflusst.

Zutaten

Für 4 große Portionen, reicht auch für 6

Für den Joghurt:

  • 3 Blatt Gelatine
  • 175 ml Sahne
  • 2 große Passionsfrüchte
  • 4 EL flüssiger Honig
  • 1 Biozitrone
  • 100g Zucker
  • 300g griechischer Joghurt

Für die Sauce:

  • 1 große reife Mango
  • 50 g Puderzucker
  • 1/2 Zitrone
  • 5 Minzblätter

Zubereitung

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Schälchen kalt stellen.
  2. Die Sahne kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen. In der Zwischenzeit die Passionsfrüchte halbieren und das Fruchtfleisch auskratzen. Das Fruchtfleisch gemeinsam mit dem Honig zu der Sahne geben. Zitrone heiß abspülen, trockentupfen, abreiben. Dann halbieren und auspressen. Schale und Saft gemeinsam mit dem Zucker ebenfalls zur Sahne geben, alles gut umrühren und 10 Minuten ruhen lassen.
  3. Dann die Gelatine ausdrücken, in die warme Sahne rühren, bis sich die Gelatine vollständig gelöst hat. Zuletzt den Joghurt unterrühren, auf die Schälchen verteilen und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen, damit die Gelatine fest wird.
  4. In der Zwischenzeit die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen, pürieren. Die Zitronenhälfte auspressen. Das Mangopüree mit dem Zitronensaft und dem Zucker abschmecken (wir hätten gar keinen Zucker gebraucht, hängt sehr von der Qualität der Mangos ab!) Minze abspülen, trockenschütteln, grob hacken. Die Sauce nochmals fein pürieren. Bis zum Servieren kalt stellen.
  5. Mit etwas Mangosauce garniert servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeits- + 1 Stunde Kühlzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Sophie Wright – Cook it easy, S. 126

3 Comments

  1. optisch erinnert es mich sofort an Spiegelei…

    Bestimmt ein sehr leckerer Nachtisch!

  2. Du räumst schnell auf? Wie geht das? Ich bewundere dich. Und natürlich diesen leckeren Joghurt.

  3. @ Kochschlampe: stimmt, kam mir auch beim Ansehen des Fotos, aber da war schon gegessen…

    @ Buntköchin: nö, nur Gemüse! So hält es länger und dreckige Möhren auf dem Sofa – die Erfahrung reicht 1x!

Schreibe einen Kommentar zu KochSchlampe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.