Press "Enter" to skip to content

Rezept: Flammkuchen mit Wirsing

Flammkuchen mit Wirsing

Wirsing

Wir hatten mal wieder Besuch da, unser neues Spiel wollte eingeweiht werden. Dazu gab es passend zum Garten-Koch-Event einen Flammkuchen, der mit Wirsing verfeinert wurde. Wir waren (bis auf anwesende Wirsing-Verächter mit separatem Flammkuchen) sehr angetan. Ein richtig würziges Abendessen. Dazu trägt allerdings auch die Käsemischung aus Ziegengouda und Gruyère bei, das würde ich nicht durch andere Käsesorten ersetzen, sonst wird es wohl lasch. Das Rezept war für 4 Personen angegeben und wir waren auch satt, aber gegen einen kleinen Nachschlag hätten wir alle nichts einzuwenden gehabt, unser Tipp: mehr Teig vorbereiten, der Wirsing wäre für mehr allemal ausreichend.

Zutaten

Für 3-4 Personen

Für den Hefeteig:

  • 300 g Mehl Typ 550 (+ evtl etwas mehr)
  • 1 Prise Zucker
  • 225 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kümmel
  • 2 EL Walnussöl

Für den Belag:

  • 500 g Wirsing
  • 125 g Zwiebeln (2 große)
  • 50 g Ziegengouda (reichte nicht ganz, 60 g besser)
  • 50 g Gruyère (auch hier besser 60 g)
  • 75 g durchwachsenen Speck
  • 100 g Saure Sahne
  • 4 Zweige Majoran
  • Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, darein die Hefe bröckeln und vorsichtig mit dem Zucker und dem Wasser verrühren. Mit etwas Mehl bestäuben und etwa 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Dann die restlichen Zutaten für den Hefeteig zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten (hier hilft die Küchenmaschine gerne…), mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (bei uns etwas ältere Hefe, dauerte etwa 90 Minuten).
  3. Für den Belag vom Wirsing die groben Rippen abschneiden, in Salzwasser 3 Minuten köcheln lassen, herausnehmen, abschrecken, gut ausdrücken und grob hacken.
  4. Den Ofen auf Pizzastufe (190°C Umluft mit Unterhitze) oder alternativ auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Zwiebeln schälen, halbieren, in Streifen schneiden, Speck ebenfalls in Streifen schneiden. Käse grob reiben.
  6. Den Teig in 2 Fladen möglichst dünn ausziehen (zwischendurch immer mal Pause machen, dann wird der Teig elastischer), auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche legen.
  7. Die Fladen mit Saurer Sahne bestreichen, dann mit Wirsing, Speck, Zwiebeln und Käse bestreuen, etwas Pfeffer darüber mahlen. Auf unterster Schiene 10-15 Minuten (lt. Rezept 20 Minuten) backen, bis der Flammkuchen schön knusprig ist.

Zubereitungszeit: etwa 60 Minuten Arbeits- + 2,5 Stunden Ruhe- + 2x 15 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Living At Home 3/09

5 Comments

  1. Super Idee! Flammkuchen mag ich gerne, Wirsing auch – und zusammen ist das bestimmt genial-lecker!

    Danke fürs Mitmachen. 🙂

  2. Gefällt mir!
    Und ist so ähnlich wie meine Wirsingquiche 😉

  3. Das ist eine Kombination, auf die ich nie gekommen wäre. Seit gestern ist mein Holzbackofen wieder betriebsbereit … ich werde es testen!

  4. ein schöner Flammkueche, Fremdkochen mit Wirsing wäre da angebracht.

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.