Press "Enter" to skip to content

Rezept: Dinkelbrötchen mit Buttermilch

Dinkelbrötchen mit Buttermilch

Ich gestehe, ich backe selten selber Brot oder Brötchen, denn ich habe einen wirklich selber backenden Bäcker bei mir in der Nähe. Dort kaufe ich dann immer ein. Doch nicht überall gibt es diesen Luxus, weswegen ja auch viele selber backen. Denn der Frischebäcker im Discounter kann eben gar nicht selber backen. Darum bin ich Susi (die heuer koordiniert und sammelt) und Sina echt dankbar, dass sie Monat für Monat die Truppe von #wirrettenwaszurettenist motiviert und wieder zu einem Thema Rezepte retten lässt. Ich bekam ja von Ulrike eine persönliche Einführung ins Brotbacken. Seither habe ich noch gelegentlich gebacken. Doch so richtig regelmäßig schaffe ich das einfach nicht – wie gesagt mit leckerem Bäcker um die Ecke. Doch für dieses Event wollte ich unbedingt wieder mitmachen. Ich habe dafür jetzt extra ein Rezept ohne Hefe oder Sauerteig genommen, um wirklich den Einstieg zu erleichtern. Wir haben in letzter Zeit öfters mal unsere altbewährten Buttermilchbrötchen variiert. Unser Favorit ist eine Mischung mit Dinkelvollkornmehl und Weizenmehl. Jetzt bin ich auf die Rezepte der anderen MitretterInnen gespannt, doch schaut selber:

Zutaten

Reicht für 8 kleine Brötchen

  • 50 g Butter
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Weizenmehl Typ 550 (alternativ Dinkelmehl Typ 630)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 200 g Buttermilch

Zubereitung

  1. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und vom Herd nehmen.
  2. Mehlsorten mit Backpulver in einer Schüssel mischen, Salz untermischen. Unter Rühren die Buttermilch mit der geschmolzenen Butter untermischen. Den Teig mit den Händen oder mit den Knethaken gut durch mischen, ohne zu lange zu kneten, es reicht, wenn alles gerade so gemischt ist ohne Klümpchen.
  3. Den Teig auf 8 Portionen verteilen, mit feuchten Händen daraus 8 Brötchen formen, mit dem Messer oben einmal quer einritzen.
  4. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, sobald die Hitze erreicht ist, auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten backen.
  5. Rasch servieren, schmecken frisch am allerbesten!

Zubereitungszeit: 15 Minuten Arbeits- + 20 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: variiert nach Buttermilchbrötchen

12 Comments

  1. So schnelle Brötchen kann man immer gebrauchen! Sehen wunderbar aus 🙂

  2. nur mit Buttermilch funktioniert das? DAS muss ich ausprobieren!

    Schön, dass du wieder mitmachst!

    lg. Sina

  3. @ Wilma: danke

    @ Anikó: vor allem an Feiertagen, wenn auch der gute Bäcker mal frei hat und ich keine Aufback-Brötchen will.

    @ giftigeblonde: naja, auch mit Backpulver…

  4. Ein perfektes Rezept für die Rettungsaktion! Geht schnell und klingt einfach. Super!

  5. Deine Brötchen sehen richtig gut aus! Ich hab noch nie Brötchen mit Backpulver gebacken, interessant!
    Liebe Grüße
    Valesa

  6. @ Turbohausfrau: ich wollte was ganz einfaches, was auch Einsteigern sicher gelingt.

    @ Valesa: sie gehen halt schnell, von Waage rausholen bis fertig unter 1 Stunde. Da geht dann nur Backpulver, alles andere braucht eben Zeit

  7. Wir hatten also die gleiche Lehrerin 🙂 In meinem Kühlschrank schlummert auch noch einer von Ulrikes Sauerteig Nachkommen! Die Brötchen sehen super aus. Ich liebe ja Dinkel…und so schnelle Brötchen sind sowieso genial 🙂

  8. Das ist ein wirklich starkes Rezept genau nach meinem Geschmack: schnell, einfach, lecker!

    Liebe Grüße, Tanja

  9. @ Feinschmeckerle: ja! Nur leider schlummert hier nichts mehr. Zwar wurde mir Nachschub angeboten, aber ich komme ja so schon zu kaum was….

  10. @ Tanja: danke, ich wollte eine Alternative zu den Dosen-Brötchen (die gibt es auch bei meinen Eltern gerne und schmecken echt nicht!)

  11. @ Tanja: danke, ich wollte eine Alternative zu den Dosen-Brötchen (die gibt es auch bei meinen Eltern gerne und schmecken echt nicht!)

Schreibe einen Kommentar zu Sakrikoestlich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.