Press "Enter" to skip to content

Rezept: Zerde

Zerde

Kochen statt FussballWeiter geht es mit der Europa-Küche in der Türkei. Hierfür suchten wir uns einen süßen türkischen Safranreis aus. Wir haben das Rezept 1:1 nachgekocht, nur Runddkornreis statt Mittelkornreis verwendet. Die Flüssigkeitsmenge ist etwas zu hoch, unten schon reduziert. Die Zuckermenge könnte für mich reduziert werden, aber gemeinsam mit dem Naturjoghurt und dem Granatapfel war es ziemlich lecker. Mein Mann war total begeistert, für mich weniger Zucker, dann gerne wieder.

Zutaten

Für 6 Personen als Nachspeise

  • 1 Döschen Safranfäden
  • 1 EL kochendes Wasser
  • 125 g Mittelkornreis (Rundkornreis genommen)
  • 1000 ml Wasser (lt. Rezept 1250 ml)
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Rosenwasser
  • 40 g Pinienkerne
  • 35 g Pistazien
  • 1/2 Granatapfel
  • Naturjoghurt

Zubereitung

  1. Safran mit den Fingern etwas verreiben und in kochendes Wasser legen, 30 Minuten stehen lassen.
  2. Für den Reis einen Liter Wasser zum Kochenbringen, den Reis darin bei kleiner Hitze (3/9) etwa 20 Minuten unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen, dann Zucker, Safran- und Rosenwasser zugeben. Alles gut unterrühren und den Reis für weitere 10 Minuten garen.
  3. In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett leicht anrösten undbeiseite stellen. Die Pistazien hacken. Die Kerne des Granatapfels herauskratzen.
  4. Die Pistazien und Pinienkerne unterrühren und auf der warmen Platte nochmals 10 Minuten quellen lassen.
  5. Warm oder kalt (besser) mit Granatapfelkernen bestreut und Joghurt garniert servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 40 Minuten Koch- + Abkühlzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Das grosse Reis-Kochbuch, S. 68

6 Comments

  1. Hmmm, das ist bestimmt köstlich. Ich kann es förmlich riechen und schmecken – auch haben will!
    Liebe Grüße

  2. Eva Eva

    Toll, an wie viele neue, total verschiedenartige Rezepte man durch dieses Blog-Event kommt! Sieht sehr lecker aus – und das mit der Reduzierung der Zuckermenge ist vermerkt.

  3. also so eine Art orientalischer Milchreis, stelle ich mir sehr lecker vor, besonders mit dem Joghurt!

  4. Türkische Nachspeisen müssen wahrscheinlich pappsüß sein 😉
    Ich würde es auch lieber etwas weniger zuckern, mit den Granatäpfeln ist es dann bestimmt schön säuerlich-erfrischend!

  5. @ Petra: das stimmt!

    @ Eva: oh ja, aber mir fehlen immer noch Länder, das werde ich wohl nicht mehr schaffen 🙁

    @ Bolli: der Joghurt gibt nochmal einen Kick

    @ Sammelhamster: ich kenne keine nicht so süße türkische Nachspeise. Der Granatapfel gibt wirklich eine schöne fruchtige Note.

  6. Nie gehört von diesem Dessert. Es sieht sehr köstlich aus!

Schreibe einen Kommentar zu Eva Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.