Press "Enter" to skip to content

Rezept: Steckrübensuppe

Die Steckrübe ist eines unserer geschätzten Wintergemüse. Ich koche wirklich gerne damit. Ich hatte mir ein Rezept für einen Steckrübeneintopf, das ich aber auf besonderen Wunsch der Mädels pürierte. Bei der Einlage habe ich es mri einfach gemacht und statt der Hackbällchen einfach einige Thüringer Bratwürste als Klopse in die Suppe gedrückt und darin gar ziehen lassen. Es harmoniert ganz wunderbar, ein sättigendes Essen für hungrige Esser. Pürieren muss man das Gemüse übrigens nicht, schmeckt auch als Eintopf. Dann könnt Ihr auch noch 250 g Spinat mit zugeben, wie im Rezept empfohlen.

Da die Suppe so lecker ist und so wunderbar zum laufenden Thema Zurück zu den Wurzeln von Evchen kocht passt, stelle ich eine 2. Suppe mit auf das Buffet.

Zutaten

Für 4 zum Sattessen

  • 2 kleine oder 1 große Steckrübe (insgesamt 1,2 kg)
  • 4 Karotten (große statt noch 600g Kartoffeln zusätzlich)
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 rote Chili (ich: 1 Prise Chiliflocken)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1,2 Liter Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 1/2 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatpulver
  • 100 g Schlagsahne
  • 3 Thüringer Bratwürste

Zubereitung

  1. Steckrübe schälen und würfeln. Karotten schälen und in Scheiben schneiden (wer Kartoffeln mag, ebenfalls zugeben). Lauch längs halbieren und gründlich waschen, in Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen, das Gemüse darin anschwitzen und mit Curry bestäuben. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze 25-30 Minuten köcheln lassen.
  3. Die Suppe entweder pürieren (oder den Spinat noch waschen und zugeben). Alles abschmecken. Wer noch Klopse mag: 3 Thüringer Bratwürste in Klopsen aus dem Darm drücken und in der Suppe gar ziehen lassen.

Zubereitungszeit:etwa 30 Minuten Arbeits- + 40 Minuten Kochzeit

Schwierigkeit: dauert, aber einfach

Quelle: etwas variiert nach Suppen, S. 144

One Comment

  1. Hallo liebe Rike,
    gute Suppen kann es für mich aktuell gar nicht genug geben. Über deine Steckrübensuppe freue ich mich aber auch besonders. Tolles (und häufig unterschätztes) Gemüse!
    Danke für deinen zweiten Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Eva

Schreibe einen Kommentar zu Eva von evchenkocht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.