Press "Enter" to skip to content

Rezept: Petit Fours

Petit Fours

Mein Bruder hat mir zum Geburtstag (schon wieder etwas her) diese wunderbaren Petit Fours gebacken und verschieden verziert. Da er ja sehr backerfahren bei den verschiedensten Torten ist, war er mit sich (völlig zu unrecht) etwas unzufrieden, was die Deko betrifft. Die anwesenden Kinder fanden die „Jungs“- bzw. „Mädchen“-Törtchen richtig toll und haben sie sehr gerne gegessen. Da blieb nix von übrig!

Petit Fours

Zutaten

Für etwa 20 Stück

Für den Biskuit

  • 5 Eier (M)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker + 2 EL Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 125 g Mehl (Typ 405)
  • 1 Messerspitze Backpulver

Für die Füllung und Deko:

  • 1 Mango
  • 50 g Orangenmarmelade
  • 150 g Marzipan-Rohmasse
  • 350 g Puderzucker
  • 4-5 EL Zitronensaft
  • Lebesmittelfarbe nach Belieben (hier Rot und Blau)
  • Zuckerblumen, Marzipanfrüchte, Schokodekor, Zuckerstreusel, Liebesperlen nach Belieben

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Eier trennen, aus dem Eiweiß Eischnee schlagen. Sobald der halbfest ist, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz einrieseln lassen, sehr steif schlagen.
  3. Die Eigelbe nacheinander unter den Eischnee ziehen (man sollte das Eigelb nicht mehr als solches erkennen). Dann das Mehl mit dem Backpulver mischen und unterheben.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf sehr glatt verstreichen (wichtig!! Tipp vom Bruder), auf mittlerer Schiene im vorgeizten Ofen 12 Minuten backen.
  5. Küchentuch auf eine gerade nicht benötigten Bereich der Arbeitsplatte (oder Küchentisch) ausbreiten, mit Zucker bestreuen und den Biskuit mit Schwung darauf stürzen, Backblech entfernen und vorsichtig das Backpapier abziehen, komplett auskühlen lassen (dauert so 2-3 Stunden).
  6. Für die Füllung die Mango schälen, Fruchtfleisch abschneiden. Ein Drittel sehr fein, den Rest grob würfeln und pürieren, durch ein Sieb streichen und die Fruchtfleischwürfel unterheben. MIt der Marmelade mischen.
  7. Den Biskuit in 3 gleich große Platten schneiden, zwei davon mit der Füllung bestreichen und so aufeinanderstapeln, dass die ohne Belag ganz oben ist, alles fest zusammendrücken, glatt zurechtschneiden.
  8. Das Marzipan mit 50 g von dem Puderzucker verkneten. Auf Puderzucker zwischen Frischhaltefolie ausrollen. Auf den Biskuitstapel legen und dann in 4×4 cm breite Würfel schneiden.
  9. Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer zähflüssigen Glasur verrühren, evtl. teilen und mit verschiedenen Lebensmittelfarben nach Belieben einfärben. Die Petit Fours auf ein Küchen- besser Pralinengitter setzen und großzügig mit der Glasur begießen (nach Belieben auch verschiedene mischen), mit den Zucker-, Marzipan- oder Schokoelementen verzieren. Trocknen lassen und servieren.

Zubereitungszeit: etwa 90 Minuten Arbeitszeit (mein Bruder ist fit in so was, lieber länger einplanen), 12 Minuten Back- + 3 Stunden Kühl- + mind. 30 Minuten Trockenzeit

Schwierigkeit: anspruchsvoller

Quelle: GU – Sweet Basics, S. 42

10 Comments

  1. Eva Eva

    Wieso war er denn nicht zufrieden, die sehen doch sehr lecker – aber auch nach viel Arbeit – aus!

  2. Haben denn die Jungs dann auch mal ein rosa Törtchen probiert? 🙂

  3. die wollte cih immer mal machen!

    In Köln gibt’s ne Bäckerei die machen nur das, echt super, Mamma Mia oder so heissen die.
    Kannst bei denen anfangen!!!

  4. Sehen toll aus. Ich glaube dazu bin ich zu faul.

  5. @ Eva: und „nebenbei“ hat er noch eine Sachertorte gebacken !!

    @ Sammelhamster: nein, natürlich nicht, ich habe aber auch nicht alle fotografiert, es gab noch einige blaue mehr. Die Mädchen haben aber auch keine blauen angerührt …

    @ Bolli: danke!!

    @ Sivie: dafür habe ich ja einen tollen Bruder. Ich würde das wahrscheinlich auch nicht gebacken haben!

  6. oh ja… petit fours sind schon was feines. ich hab das büchlein und liebäugel mit diesem rezept… da es mit viel arbeit zu tun hat, brauch ich immer etwas länger bis ich es mache. aber es lohnt sich. kompliment an den bruder – so einen will ich auch 😉

  7. ummmm!!! Leckeer!!!
    sehen super aus!!!

  8. Das Buch steht auf meiner Wunschliste weit oben. Jetzt habe ich einen Anreiz es ganz nach oben zu schieben.
    Ich hätte bitte gerne ein rosa Petit Four…

  9. @ Nysa: nur in treue Hände abzugeben 😉

    @ Kulinara: 😀

    @ emule: danke

    @ Chaosqueen: das Buch lohnt sich auf jeden Fall. Leider sind die Petit Fours alle vernichtet, waren einfach zu lecker!

Schreibe einen Kommentar zu sammelhamster Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.