Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kohlrabigemüse

Kohlrabigemüse

Das Gemüse hatten wir als Beilage am Ostersonntag zu unserem Schweinekrustenbraten genossen. Es ist superlecker. Die Meinung über die Konsistenz ging etwas auseinander. Ich fand es so genau perfekt, einigen war es schon ein Tick zu dünnflüssig. Die im Rezept vorgesehene Petersilie habe ich durch die zarten Kohlrabiblätter ersetzt. Auf jeden Fall eine leckere Variante.

Zutaten

Als Beilage für 4-6 Personen

  • 4 mittelgroße Kohlrabi, insgesamt 500 g nach Putzen, zarte Blätter werden benötigt
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 2 EL Butter
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz, Cayennepfeffer, Muskat

Zubereitung

  1. Kohlrabiblätter beiseite legen, den Rest schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Gemüsebrühe aufkochen, Kohlrabi darin etwa 12 Minuten dünsten, dann 1/3 herausheben. fKnoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden, gemeinsam mit Sahne und Butter zugeben und pürieren, das Gemüse wieder einlegen.
  3. MIt Salz, Cayennepfeffer und Muskat abschmecken. Die Kohlrabiblätter in Streifen schneiden und damit garniert servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 30 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: wenig variiert nach Alfons Schuhbeck – Meine bayerische Küche, S. 297

Eine andere Version mit weniger Sauce kann man hier finden.

2 Comments

  1. Eine optimale Beilage zum Schweinekrustenbraten. Dass Du auch die Kohlrabiblätter verwendet hast, finde ich eine gute Idee.

Schreibe einen Kommentar zu Ulli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.