Press "Enter" to skip to content

Rezept: Käsewaffeln

Käsewaffeln

Dieses Waffelrezept gehört mittlerweile zu meinen Lieblingswaffelrezepten. Mit dem Originalrezept habe ich mal ein Waffeleisen im Fett ertränkt (und hingerichtet), danach habe ich es deutlich modifiziert, um die Fettmenge zu reduzieren. Ich habe Euch unten schon meine Version angegeben. Die Käsewaffeln gab es viel zu lange nicht mehr. Zum letzten Geburtstag bekam ich ein Brüsseler Waffeleisen (Herzwaffeleisen hatte ich schon lange), da wollte ich das mal wieder genießen, zum Spieleabend bot es sich an. Ich mag es aus dem Brüsseler Automat noch etwas mehr, es wird viel lockerer. Das Topping ist eine Dipmischung von der Grünen Woche mit Joghurt angemacht. Ein leckerer Salat mit Vinaigrette passt aber auch hervorragend.

Zutaten

Für etwa 10 Waffeln

  • 50 g Gouda
  • 25 g Parmesan
  • 150 g Mehl (Typ 405)
  • 4 Eier (M)
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Sprudel
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • Öl für das Waffeleisen

Zubereitung

  1. Beide Käsesorten reiben und zum Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Backpulver, Salz und Kräuter zugeben, kurz verquirlen.
  2. Das Waffeleisen mit Öl einpinseln, erhitzen und dann die Waffeln portionsweise ausbacken.
Zubereitungszeit: Teig fertig in 10 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: deutlich variiert nach GU – Waffeln backen, S. 54

4 Comments

  1. Hm, lecker käsig!
    Was ist das besondere am Brüsseler Waffeleisen?

  2. Im Vergleich zum Herzwaffeleisen sind sie zunächst eckig und die Waffeln werden etwas dicker. Manche Teige werden fluffiger, wenn man sie im Brüsseler Automaten backt.

  3. Fluffig ist gut!
    Wir haben leider nur ein normale Eisen…

  4. Würd ich sehr gern testen, aber besitze ebenfalls nur ein normales Waffeleisen.

Schreibe einen Kommentar zu rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.