Press "Enter" to skip to content

Rezept: Ingwerhähnchen

Ingwerhähnchen

Blog-Event XXX: IngwerFür das laufende Kochevent Ingwer suchten wir uns dieses Tim Mälzer-Rezept aus. Mit den Orangen und dem Ingwer bekommt es eine superfrische Note, die mit dem dazu servierten Thai-Duftreis wunderbar harmonierte (sehr zu empfehlen!). Leider befolgten wir beim ersten Mal nachkochen genau das Rezept, bei der die Salzmenge aber komplett zu viel ist. Daher gab es das heute vor dem abendlichen Raclette ein zweites Mal, dieses Mal mit deutlich reduzierter Salzmenge. Die Arbeitszeit ist recht wenig, dafür der Geschmack sehr herrlich! Wir fanden es superlecker! Wir werden es wohl noch öfter kochen.

Mit diesem kulinarischen Genuss wünsche ich allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!

Zutaten

Für 2 Personen

  • 4 Hähnchenunterkeulen oder 2 Hähnchenkeulen
  • 1 EL Salz
  • 20 g Ingwer (frisch!)
  • 1 Bioorange
  • 4 EL Honig (nicht geschleudert)
  • 2 EL Öl (Olivenöl genommen)
  • 3 Wacholderbeeren

Zubereitung

  1. Die Hähnchenkeulen abspülen, trockentupfen und mit dem Salz einreiben, in einem Gefrierbeutel 30 Minuten kühl stellen.
  2. In der Zwischenzeit Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die Orange heiß abwaschen und halbieren. Die eine Hälfte auspressen, die andere Hälfte in Scheiben schneiden.
  3. Von dem Orangensaft 4 EL abmessen, gemeinsam mit dem Honig, dem Öl zu den Hähnchenkeulen geben. Wacholderbeeren im Mörser andrücken und ebenfalls zugeben. Im geschlossenen Gefrierbeutel gut durchkneten und erneut 30 Minuten kühl gestellt marinieren.
  4. Den Ofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  5. Hähnchenkeulen samt Marinade in eine Auflaufform legen, Orangenscheiben darauf und darum verteilen. Auf mittlere Schiene etwa 35 Minuten garen.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit etwa 15 Minuten + 60 Minuten Marinier- + 35 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Essen und Trinken für jeden Tag 12/07, S. 54

8 Comments

  1. Klingt lecker, schön einfach und sieht genial-lecker aus! 🙂

    Den 1 EL Salz habt Ihr also nicht verwendet, sondern weniger?

  2. @ Barbara: Doch wir haben 1 statt 3 (!) EL Salz verwendet, damit war es echt gut.

  3. Sehr interessante Rezepte, ich werde noch öfters auf diesen Blog kommen.

  4. ein gutes 2008 für Dich und die Deinen ! Sieht gut aus Dein Hähnchen, ich hab noch nicht mal Ingwer gekauft.

  5. Klingt wirklich interessant. Bin sowieso ein großer Ingwerfan!

  6. Hört sich sehr interessant an und sieht auch so aus.

  7. @ Petra: Ich freue mich, wenn Du wieder vorbei schaust.

    @ Lamiacucina: Bin schon auf Deinen Beitrag gespannt. Auch Dir ein schönes 2008!

    @ Ché Borko + Jutta: Danke! Schmeckt wirklich interessant.

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.