Press "Enter" to skip to content

Rezept: Grießschnitten mit Rhabarberkompott

Grießschnitten mit Rhabarberkompott

Mein Rhabarber wächst und ich wollte mal eine neue Version des Rhabarberkompotts testen. Da ich noch leckere Erdbeeren hatte, fiel unsere Wahl auf dieses Rezept. Allerdings ist die Arbeitsanleitung im Original etwas umständlich, daher hier in meiner vereinfachten Version. Mit ein klein wenig Schnippelaufwand ist es genial lecker und schön fruchtig.

Dieses Dessert (verdoppeln und es reicht für 4 zum Sattessen) reiche ich noch außer Konkurrenz zum Garten-Koch-Event Rhabarber ein.

Zutaten

Für 4 Personen als Dessert

Für die Grießschnitten:

  • 500 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Weichweizengrieß

Für das Kompott:

  • 250 g Rhabarber (etwa 3-4 dünne Stangen)
  • 130 g Erdbeeren
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 40 g Zucker
  • Zitronenmelisse für die Deko

Zubereitung

  1. Die Milch mit der Hälfte der Butter, dem Salz und dem Zucker zum Kochen bringen, den Grieß unter Rühren zugeben. Vom Herd nehmen und etwa 5 Minuten quellen lassen.
  2. Eine Tarteform (etwa 28 cm Durchmesser) einfetten, den Grießbrei darauf verteilen und auskühlen lassen.
  3. Den Rhabarber waschen, Fäden entfernen, in etwa 2 cm große Stücke schneiden. In einem Topf mit dem Zucker und dem Vanillezucker auf mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
  4. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die Erdbeeren waschen, entkelchen und vierteln.
  6. Die restliche Butter auf dem Grieß verteilen und auf mittlerer Schiene 20-30 Minuten (bei mir 30, lt Rezept 20) backen, bis er anfängt zu bräunen.
  7. In der Zwischenzeit die Erdbeeren zu dem Rhabarberkompott geben (der Rhabarber sollte nicht komplett zermust sein, sondern noch stückig), mit Zucker abschmecken und etwas abkühlen lassen.
  8. Den Grieß in Schnitten schneiden, mit dem Kompott anrichten, mit Zitronenmelisse dekorieren.

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten Arbeits- + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: GU – Jeden Tag gut kochen, S. 118

One Comment

  1. hallo rike,
    aus dieses rhabarberrezept sieht superlecker aus.
    Nur eine kurze Frage, du hast bisher (ausser diesem das ja explizit ausser konkurrenz läuft) 2 Rezepte eingereicht:

    * Rhabarber-Aprikosen-Kuchen
    * Steinbeisser mit Rhabarber

    jetzt bin ich mir unsicher welches der letztgültige ist. könntest du uns bitte kurz bescheid geben?

    danke und vielen dank fürs mitmachen!

Schreibe einen Kommentar zu astrid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.