Press "Enter" to skip to content

Rezept: Estragonfettuccine mit Hühnerlebersugo

Estragontagliatelle mit Hühnerlebersugo

Die Hühnerlebern bei unserem Geflügelstand haben mich schon lange angelacht. Jetzt fanden wir ein passendes Rezept. Dazu machten wir Estragonfettuccine statt grüner Bandnudeln, was uns sehr gut gefiel. Die Sauce ist ohnehin ein Knüller, die Leber harmoniert wunderbar mit der Tomatensauce und wird durch den Estragon in den Nudeln schön begleitet. Wer normale Fettuccine nimmt, sollte etwas Estragon an die Sauce geben. Da man momentan noch keine richtig aromatischen Tomaten bekommt, griffen wir auf italienische Dosentomaten zurück, die viel aromatischer sind, als die deutschen Supermarktdosen. Einfach mal wieder genial lecker!

Zutaten

Für 4 Personen

  • 10 g getrocknete Steinpilze
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 300 g Hühnerlebern
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 g Tomaten (hier italienische Dosentomaten)
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 ml Geflügelbrühe
  • 400 g Fettuccine (wir: Estragonfettuccine gemacht)
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Steinpilze in dem Weißwein für 30 Minuten einweichen. In der Zwischenzeit die Hühnerlebern waschen, trockentupfen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln abspülen und das Weiße und zart Grüne in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Frische Tomaten überbrühen und häuten, frische oder Dosentomaten fein würfeln.
  2. Die Steinpilze abgießen, den Weißwein dabei auffangen. Steinpilze fein hacken. Weißwein durch ein Teesieb filtern, erneut auffangen.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Frühlingszwiebel und Knoblauch darin goldgelb anschwitzen, Steinpilze zugeben. Die Tomatenwürfel ebenfalls hineingeben und mit dem Weißwein ablöschen, die restliche Tomatensauce aus der Dose ergänzen, mit Brühe aufgießen. Alles offen bei niedriger Hitze (3/9) etwa 15 Minuten schmurgeln lassen.
  4. Die Nudeln (nach Packungsanleitung) in reichlich Salzwasser kochen. Sobald die Nudeln fertig sind, diese abgießen und abschrecken, warm stellen.
  5. Zuletzt die Butter in einer beschichteten Pfanne zerlassen, die Leberwürfel darin unter Rühren relativ kurz anbraten (sonst werden sie zäh), unter die Tomatensauce mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt die Nudeln unterheben und rasch servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 50 Minuten

Schwierigkeit: recht einfach

Quelle: GU – Toskana, S. 107

3 Comments

  1. Köstlich!

    Da hat sich es sich aber gelohnt, mit den Nudeln!

    Ich haue immer ein bischen Hühnerleber in mein Ragù, musst Du unbedingt mal ausprobieren!

  2. Klingt richtig gut! Werde ich mal testen!

Schreibe einen Kommentar zu kulinaria katastrophalia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.