Press "Enter" to skip to content

Rezept: Caipirinhakuchen

Caipirinhakuchen

Ich hatte als Beitrag zu einem Geburtstagskuchenbuffet diesen Sommerkuchen mit Schuss mitgebracht. Es schmeckt tatsächlich wie der Cocktail. Wir waren alle sehr begeistert und ich kam nicht mal dazu, ein einzelnes Stück zu knipsen. Kategorie: sehr empfehlenswert!

Zutaten

Für eine 28cm Tarteform

Für den Teig:

  • 200 g Mehl Typ 405
  • 100 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • Fett für die Form und Linsen zum Blindbacken

Für den Belag:

  • 4 Biolimetten
  • 60 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 250 g Süße Sahne
  • 100 ml Limettensaft
  • 5 EL Milch
  • 40 g Speisestärke
  • 250 g Schmand
  • 50 ml Limettensaft
  • 100 ml Cachaça
  • 100 ml Wasser
  • 1 Päckchen klarer Tortenguss
  • 3 EL Zucker

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten rasch verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. In der Zwischenzeit die Limetten heiß abspülen und abreiben, Früchte beiseite stellen. Die Form fetten und den Mürbeteig darin verteilen. Mit Backpapier abdecken und mit Linsen bedecken, für 20 Minuten blindbacken, auskühlen lassen.
  3. Die Butter schmelzen, Zucker zugeben, Limettenschalen mit Sahne und Limettensaft zugießen und aufkochen. Die Speisestärke mit der Milch anrühren, zur Sahne geben und nochmals aufkochen, abkühlen lassen. Den Schmand untermischen und weiter auskühlen lassen.
  4. Den Belag auf dem Mürbeteigboden verteilen, glatt streichen und komplett auskühlen lassen.
  5. Die Limetten großzügig schälen, so dass nur noch das Fruchtfleisch vorhanden ist. Die Limetten quer in Scheiben schneiden, diese gleichmäßig auf dem Belag verteilen.
  6. Cachaça mit Limettensaft und Wasser mischen. Tortenguss und Zucker in einem kleinen Topf mischen, mit der Flüssigkeit aufgießen und aufkochen. Auf dem Kuchen verteilen und kühl stellen.

Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten Arbeits- + 20 Minuten Back- + ca. 120 Minuten Kühlzeit

Schwierigkeit: recht einfach

Quelle: Falken – Obstkuchen, S. 48

6 Comments

  1. Die Begeisterung teile ich schon nach dem Lesen des Rezepts. 🙂

  2. Prima – Trocken-Cocktail 🙂 Backen ist zwar nicht die kulinarische Stärke bei uns – aber der kommt auf die Nachbackliste!

  3. Schön, dass Du Dich an das Rezept rangewagt hast! Ich habe so was auch schon ewig auf der Nachbackliste, mich aber irgendwie noch nicht getraut. Das wird bald nachgeholt. 😉

    Der Kuchen sieht wirklich richtig lecker aus und wenn er ähnlich wie der Cocktail schmeckt – mmhmmm! 🙂

  4. Boah, klingt der lecker! Wie schade, dass Sonntag ist – sonst würde ich gleich ins Geschäft laufen und die entsprechenden Zutaten besorgen.

  5. Der klingt ja oberlecker und ich mag Caipy sehr gerne! Mal sehen, wann und wie ich den backen kann. Zum Frühstück wird wohl für einen zu schwungvollen Start in den Tag sorgen 😉

  6. @ Hedonistin: der Kuchen verdient die Begeisterung

    @ Kulinaria: wenn man trocken mit feucht kombiniert, steigt der Spass-Faktor

    @ Barbara: ich bin gespannt

    @ Petra: das ist der einzige Nachteil am Sonntag

    @ Petra: vielleicht tatsächlich etwas zu schwungvoll 😉

Schreibe einen Kommentar zu rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.