Press "Enter" to skip to content

Rezept: Buntes Steckrübencurry

Hier werden die Schulen geschlossen, viele werden in den nächsten Tagen bis Wochen weiterhin nicht nur Kinderbetreuung sondern auch Alltag mit ggf. wenigstens Homeoffice unter einen Hut bekommen müssen #wirbleibenzuhause. Also gibt es hier von mir ein schnelles, veganes Gericht, passend zu Wir trotzen Corona – Schnelle, unkomplizierte Gerichte für die ganze Familie. Wir haben uns mal wieder vom Inhalt des Gemüsefachs inspirieren lassen. Noch sind die Märkte offen, ich hoffe, dass das bleiben wird. Das Ergebnis unseres Familienkochens war ein buntes Steckrübencurry, das meine ganze Familie liebte. Die kalkulierten Reste gab es nicht. Dafür waren alle satt und glücklich. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob der obligatorische Paprika-gegen-Pilze-Tausch der Schwestern hygienisch einwandfrei ist, aber ich werde nicht den letzten Rest Normalität streichen.

Steckrübe ist außerdem ein toller Vitaminlieferant, der aktuell noch Saison hat und günstig eingekauft werden kann.

Zutaten

Für 4 (-5) Personen

  • 200 g Räuchertofu
  • 1 Prise gemahlenen Coriander, Salz, Pfeffer
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 Steckrübe à ca 850g
  • je 1 weiße und rote Zwiebel
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprika
  • 300 g Champignons
  • 1 EL Sesamöl
  • 1/2 TL brauner Rohrzucker
  • 1 TL milde Currypaste (Schärfe nach individueller Vorliebe, ich wegen der Kids milde indische)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose Kokosmilch à 400 ml
  • 200g Erbsen (TK)
  • 1 Dose Mais

Zubereitung

  1. Räuchertofu in etwa 1 cm große Würfel schneiden, mit Coriander, Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Sesamöl vermengen und beiseite stellen.
  2. Steckrübe schälen, in 1 cm große Würfel schneiden. Beiseite stellen.
  3. Zwiebeln schälen, fein hacken (das Grün der Frühlingszwiebeln beiseite stellen). Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken. In einer kleinen Schüssel bereit stellen.
  4. Paprika waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und erst in Streifen, dann in Würfel schneiden. Pilze putzen, in Scheiben schneiden, beides separat lagern.
  5. Den Wok erhitzen, darin den Räuchertofu scharf anbraten (ggf. etwas Sesamöl ergänzen, mir reichte die Marinade). Sobald er kross ist, zurück in die Schüssel geben.
  6. In dem Wok jetzt das Öl erhitzen. Die Steckrübenwürfel in den Wok geben, mit dem Zucker bestreuen und unter Wenden schön karamellisieren. Dann die Currypaste zugeben und mit anbraten. Danach die Pilze ergänzen, weiterbraten, bis diese heiß sind. Danach zunächst die Paprika und die Zwiebel-, Ingwer-, Knoblauchwürfel zugeben und kurz mit anbraten.
  7. Alles mit Kokosmilch ablöschen, einmal aufkochen lassen und weitere 3-5 Minuten köcheln lassen. Den Mais abgießen, zugeben. Alles gut durchmischen, nach 1 weiteren Minute den Tofu mit den tiefgefrorenen Erbsen zugeben, nochmal kurz aufkochen lassen, abschmecken (so vermatschen die Erbsen nicht und bleiben knackig).
  8. Mit der restlichen Frühlingszwiebel bestreuen und servieren.

Zubereitungszeit: dauert gemeinsam (Mama + 12J + 10J) 25 Minuten (fast 1,5 kg Gemüse zu putzen)

Schwierigkeit: einfach

Quelle: eigenes Rezept

4 Comments

  1. Die beiden Schwestern tauschen doch eh andauernd Mikoorganismen aus, da spielt Psprika gegen Pilze keine Rolle mehr.

    Haltet euch wacker!

    • Denke ich auch nicht, darum lasse ich auch.
      Bleibt gesund im Norden!!!

  2. Katrin Katrin

    Hallo, danke für die Liste!! Steckrüben kriege ich bei uns nicht-nicht mal beim Biobauern.
    Aber es gibt soviel anderes -noch.
    Alles Gute!!

    • @ Katrin: immer schön, von Dir zu lesen. Steckrübe war diese Woche auf dem Markt nur noch bei einem Bauern erhältlich. Im Regio aber auch nicht wirklich vorhanden… Scheint an der Region zu liegen. Hoffe, Euch geht es gut! Passt auf Euch auf!!

Schreibe einen Kommentar zu rike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.