Press "Enter" to skip to content

Rezept: Buchteln

Buchteln

Dieses Rezept ist ein gigantisches Frühstücksrezept. Einziger Nachteil: Hefeteig braucht einfach etwas Zeit, um perfekt zu werden. Immerhin kann man in der Zeit (viel Ruhe-, wenig Arbeitszeit), in der der Hefeteig geht, schon mal gemütlich die Zeitung lesen. Nur abends mache ich sie nie wieder, denn meine Gäste haben meine schönen Frühstücksbuchteln einfach als Mitternachtsimbiss gegessen.

Buchteln gelingen auch in Mini-Backöfen, wie sie in Studentenhaushalten gerne zu finden sind. In so einem habe ich sie jahrelang immer zubereitet und bin ein echter Buchtel-Fan geworden.

Zutaten

Für eine große Aufflaufform und etwa 12 Buchteln

  • 1/8 l Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 80 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 geriebene Zitronenschale
  • 1 Ei (M)

Zubereitung

  1. Die Milch sollte lauwarm sein (Herd oder Mikrowelle), die Hefe reinbröseln und mit 1 TL Zucker verrühren, an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  2. In der Zwischenzeit alle restlichen Zutaten in eine Schüssel geben.
  3. Den Teig mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. Die Auflaufform buttern.
  5. Den Teig nochmals durchkneten und daraus die Buchteln (kleine Teigknödel) formen und in die Form legen. Die Bällchen können ruhig etwas Abstand voneinander haben.
  6. Nochmals an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Die Buchteln auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen, bis sie schön goldig sind.
  9. Am besten noch warm servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeitszeit plus mind. 1 h Wartezeit plus 30 Minuten backen

Schwierigkeit: Mit einer frischen Hefe leicht – Trockenhefe misslingt es mir immer!!

Quelle: Hefekuchen, S. 28

Wer etwas Respekt vor Hefeteig hat, dem kann vielleicht mit meinen Hefeteig-Tipps geholfen werden.

3 Comments

  1. Anne Anne

    Hi, ist ja klasse, dass dieses rezept noch jemand kennt.

    Ich kenne es noch mit Pflaumenmus drin.

    Dazu die kleinen Hefeteilchen flach in den Handteller drücken und einen TL Plaumenmus (sollte festes und ohne Stücken sein) hineintun. Dann das Teilchen verschließen, am besten über Eck und mit der verschlossenen Seite nach unten in die Form oder aufs Blech legen.
    Backen und wenn sie kalt sind mit Puderzucker bestreuen.

    Ist super zum Kaffee!

  2. Steffie Steffie

    Hallo,
    ich mach das Rezept immer mit Trockenhefe weil ich mich über die frische Hefe noch nicht drüber getraut hab. Aber es misslingt mir nie. Die Buchteln gehen super auf und schmecken hervorragend!
    Viele Grüße

  3. Anonymous Anonymous

    hallo gehts auch mit GERM?

Schreibe einen Kommentar zu Steffie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.