Press "Enter" to skip to content

Rezept: Pasta tre colori

Pasta tre colori

Jetzt ist die Spargelsaison fast vorbei, ich habe aber die meisten unserer Rezepte von diesem Jahr noch gar nicht für den Blog vorbereitet, hier stapeln sich die Fotos der gekochten Spargelrezepte. Eines unserer neu entdeckten Klassiker ist dieses Pastarezept mit Spargel, oder wie im Original Pasta tre colori. Wir können es auf jeden Fall nur empfehlen, Prädikat: genial lecker! Auf dem Foto übrigens mal mit Fetawürfeln statt Parmesan versucht, schmeckt mit Parmesan uns aber besser!

Zutaten

Reicht für 4

  • 500 g Spaghetti
  • 500 g grüner Spargel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 150 g Sahne (Mascarpone lt. Rezept)
  • 150 ml Weißwein (Gemüsebrühe laut Rezept)
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronen- oder Limettensaft
  • Parmesan zum Garnieren

Zubereitung

  1. Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und die Spaghetti darin nach Packungsanleitung kochen.
  2. In der Zwischenzeit den Spargel putzen, dabei das untere Ende abbrechen oder zumindest im unteren Drittel schälen, in gabelgerechte Stücke schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen. Das Grün beiseite legen, das Weiße hacken. Tomaten waschen und halbieren.
  3. In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen, darin den Spargel anschwitzen, mit dem Honig beträufeln, öfters wenden (etwa 5 Minuten). Dann Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben und glasig anschwitzen. Tomaten zuletzt zugeben und kurz anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, einkochen lassen und mit Sahne aufgießen. Alles salzen und pfeffern.
  4. Das Grün der Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die abgetropften Spaghetti mit dem Grün der Frühlingszwiebeln in der Pfanne mischen, mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
  5. Auf Tellern anrichten, etwas Parmesan darüber hobeln.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 30 Minuten

Schwierigkeiten: einfach, macht was her

Quelle: wenig variiert nach Bauernmarkt und Biokiste, S. 85

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.