Press "Enter" to skip to content

Gestern im Garten

Osterglocken

Bei dem herrlichen Wetter und den frühlingshaften Temperaturen genossen wir es einfach, dass Kind nicht mehr kugelförmig anziehen zu müssen. Spontan wurde mit Nachbarn gegrillt, dazu gab es unseren klassischen schwäbischen Kartoffelsalat, die ersten guten Tomaten, einige Oliven, Fladenbrot und für mich den im letzten Herbst ergatterten Liegestuhl zum Einliegen, in die Sonne blinzeln und genießen.

Ach so, im anderen Beet dann noch ein Stilleben aus Scilla (Blausternchen, meine Lieblingsblume) und Krokus, liebevoll ummäntelt von zu entfernendem Unkraut:

Scilla

5 Comments

  1. Schön!!!

    Die ersten Scilla sind bei uns auch schon da, aber Narzissen brauchen noch ein paar Tage.

    Ich glaube, nach der Sonne heute sind die Schneeglöckchen auch hinüber.

    Statt „zu entfernendes Unkraut“ sage ich „den Boden verbessernde Beikräuter“ oder „ökologisch-korrekte Wildkräuter“. 😉

  2. … aber falls Du gerne Unkraut jätest, freue ich mich über Deinen 3-wöchigen Besuch bei uns. 🙂

  3. @ Barbara: ich mag ein wenig Wildwuchs 😀 Unkraut jäten ist so gar nicht meines.

  4. Bei mir brauchen die Narzissen auch nocht ein wenig, dafür kann ich jetzt den Bärlauch ernten 😉

  5. @ Ulrike: Bärlauch wächst hier nicht, der Boden ist viel zu sandig und dadurch zu trocken. Muss immer auf dem Markt geholt werden.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.