Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Kochbücher

Kochbuch: GU Küchenbibliothek – Kartoffeln

Küchenbibliothek Kartoffeln* Kartoffeln sind mehr als ein Grundnahrungsmittel. Dass sie auch mehr sein können als Pell-, Salz- oder Bratkartoffeln beweist dieses Buch. Denn neben einer sehr ausführlichen Einführung in die verschiedenen Kartoffelsorten und ihre Eigenschaften gibt es vorneweg eine Einführung in die verschiedenen „Grundformen“ der Kartoffel. Neben der Vorbereitung und den verschiedenen Grundrezepten findet man hier die Grundrezepte für Kartoffelpüree, Kartoffelknödel oder Pommes, immer mit kleinen Kniffen, die das Kochen erleichtern.

Kochbuch: GU – Griechisch kochen

Griechisch kochen* Wer die Mittelmeerküche liebt, der wird in diesem kleine Buch von GU fündig werden. Denn die griechische Küche wird hier mit einer großen Bandbreite vorgestellt, inklusiver einer Angabe der Insel, für die es typisch ist. Der Schwerpunkt liegt auf Suppen und Gemüsegerichten, wobei diese nicht immer vegetarisch gestaltet sind. Neben Vorspeisen und Salaten gibt es noch ein Kapitel für Fisch und eines für Fleisch. Nur die Desserts werden auf lediglich 2 Seiten abgehandelt. Mögen Griechen keine Nachspeisen? Ich glaube nicht.

Kochbuch: GU – Jeden Tag gut kochen

Jeden Tag gut kochen* Im Untertitel verspricht das Buch, was der Inhalt einlöst: schnelles Kochvergnügen. Alle Rezepte sind mit 30 Minuten Arbeitszeit zu realisieren. Daher ist das auch ein Buch, aus dem ich überweigend unter der Woche koche, da ich nach 8 Stunden Arbeit oft einfach zu kaputt bin, um mich noch lange an den Herd zu stellen. Die Rezepte sind einfach gehalten, aber überraschen immer wieder durch Geschmackskombinationen, die nicht überall zu finden sind. Bislang war ich noch von keinem der daraus nachgekochten Rezepte enttäuscht. Einige schmecken mir sogar besser, als ähnliches im Restaurant. Einzig zu beachten: Arbeitszeit ist nicht Zubereitungszeit, da bei Ofenrezepten noch die Backzeit dazugerechnet werden muss.

Kochbuch: Brigitte – Kochen mit Kräutern

Brigitte - Kochen mit Kräutern* Dieses kleine Buch besitze ich auch schon wieder recht lange. Leider habe ich noch sehr wenig daraus gekocht. Die Küchenkunde zu den einzelnen Küchenkräutern ist klasse. Die Rezepte sind auch sehr lecker und das Inhaltsverzeichnis verweist bei den einzelnen Kräutern auch zu den entsprechenden Rezepten. Zusätzlich sind noch Pflanztipps für den eigenen Kräutergarten enthalten.

Neben einer sehr ausführlichen Küchenkunde sind die Rezepte nach Kategorien sortiert: Vorspeisen, Suppen, Zwischengeridchte, Fisch, Fleisch, Eintöpfe, Gerichte aus dem Ofen, Beilagen und Desserts. Die Rezepte sind sehr vielfältig. Wer gerne eine frische Küche mit vielen Kräutern liebt, wird in diesem kleinen Buch sicherlich noch neues finden.

Kochbuch: Dr. Oetker – Nudelsaucen

Oetker Nudelsaucen* Wer von Nudeln nicht genug bekommen kann, der braucht dieses Buch. Es konzentriert sich völlig auf jede Art Nudelsauce. Neben Klassikern wie Bologneser Sauce finden sich neue Ideen wie die Avocado-Hähnchen-Sauce oder andere Ideen, die ich bestimmt noch vorstellen werde.

Klassisch Dr. Oetker können die Rezepte leicht nachgekocht werden. Es sind fast durchweg die Nudelarten angegeben, zu denen diese Sauce passt. Außerdem findet sich immer eine durchschnittliche Zubereitungszeit sowie Nährwertangaben zu jedem Essen. Die Rezepte sind fast durchweg für 4 Portionen berechnet mit etwa 100 g Nudeln pro Person.

Kochbuch: Dr. Oetker – Grillen

Grillen* Wer Grillen liebt, sollte dieses Buch haben. Denn die Rezepte sind gut nachvollziebar und gelingsicher. Die Zutatenliste ist nach wichtigen Arbeitsschritten sortiert und dadurch übersichtlicher. Leider sind nicht alle Rezepte mit Fotos versehen, die vorhandenen sind dafür sehr gelungen.

Die Rezepte sind insgesamt überwiegend mit Fleisch, es gibt aber ein eigenes Kapitel nur über Fisch und Meeresfrüchte. Abgerundet wird das Buch durch Saucen, Dips und Salate, wobei die Dips klasse und die Salatrezepte enttäuschend sind.

Kochbuch: Dr. Oetker – Süsse Mahlzeiten


Dr. Oetker Süsse Mahlzeiten
* Naschkatzen weiterlesen: Denn dieses Buch muss man haben, wenn man von süßen Kleinigkeiten einfach nicht genug bekommen kann. Denn nicht ohne Grund ist der Untertitel Crêpes, Süßspeisen, Pudding & Co, denn all das und noch viel mehr findet man in diesem Buch.

Leider ist das Buch ein Angriff auf die schlanke Linie, doch Nachkochen lohnt sich. Immerhin ist die Kalorienzahl immer gleich mit angegeben, damit man/frau weiss, wieviel schlechtes Gewissen da eben so vernascht wird. Die Rezepte sind überwiegend einfach und gelingsicher, leider nicht alle mit Foto. Die vorhandenen Bilder erstrecken sich dafür immer über eine ganze Seite und machen schon mal Appetit auf mehr.

Kochbuch: Dr. Oetker – Spargel

Spargel* Für Spargelfans ist dieses Kochbuch von Dr. Oetker ein unbedingtes Muss. Neben klassischen Varianten wie Spargelsuppe (in 9 Variationen !) bietet es Spargel in allen möglichen Zubereitungsformen an. Die Rezepte sind fast alle über zwei Seiten gestaltet, mit Rezept auf der einen und Foto auf der anderen Seite. Dabei sind die Fotos wunderschön gestaltet und machen Appetit aufs Nachkochen. Abgerundet wird das Kochbuch durch einen kleinen Küchenratgeber mit Sortenkunde und Tipps zur Zubereitung der Spargelstangen.

Kochbuch: Brigitte – Rezepte

brigitte-rezepte.jpg* Dieses Kochbuch besitze ich schon seit etlichen Jahren. Die Rezepte sind genial einfach und dabei genial lecker. Pro Doppelseite sind zwei Rezepte vorgestellt jeweils mit Foto. Die Zutatenliste ist immer übersichtlich und die Zutaten in aller Regel einfach erhältlich. Das Buch hält sich in der Gliederung an Altbewährtes: Salate, Suppen und Eintöpfe, Geflügel, Fleisch, Fisch, Vegetarisch und Desserts.

Kochbuch: GU – Fondues

Fondues* Zugegeben, jetzt im Sommer denkt man nicht so wirklich an Fondues. Aber für verregneten Abende kann man hier auch im Sommer nette Rezepte finden. Die Rezepte sind nach Kategorien sortiert: Käsefondue, Fondue mit Fett und Brühe, internationale Fondues, zum Abschluss die süßen Fondues (ein Klassiker nicht nur an Kindergeburtstagen) und Beilagenrezepte. Neben den Klassikern finden sich abwechslungsreiche Varianten, die herrlich miteinander kombiniert werden können.