Main

6.03.14

Rezept: Rahmsauerkraut mit Topfwurst und Kartoffelstampf

Rahmsauerkraut mit Topfwurst und Kartoffelstampf

Topfwurst habe ich erst kennen gelernt, als ich hier nach Brandenburg gezogen bin. Topfwurst ist ähnlich wie Blutwurst (von der Schlachteplatte), nur werden hier große Stücke beim Metzger verkauft, die direkt im Topf erhitzt werden und dadurch eine musige Konsistenz bekommt, undefinierbar, aber lecker! Vielleicht auch deswegen hier auch als "Tote Oma" bekannt. Kennen gelernt habe ich es über Bekannte sowie das Immer-wiederkehrende in der Kantine. Allerdings kaufe ich es (genau wie Blutwurst) lieber beim Metzger meines Vertrauens. Nachteil: es ist (eigentlich) unmöglich, das Gericht optisch irgendwie ansprechend anzurichten. Hier stelle ich Euch mal meine Version dieses brandenburger Klassikers vorstellen, verzeiht das Foto, ich habe mir zwar einen Servierring gekauft, aber die Topfwurst lief wieder raus. Deswegen hier der klassischere Teller - nicht schön, aber lecker!

Continue reading "Rezept: Rahmsauerkraut mit Topfwurst und Kartoffelstampf" »

4.02.08

Rezept: Rosenkohlauflauf mit Bratwurstklösschen

Rosenkohlauflauf mit Bratwurstklösschen

Auf dem Markt hatten wir Rosenkohl mitgenommen, der superverlockend aussah. Zunächst als Beilage gedacht, hatten wir den Braten dann doch nicht eingekauft sondern sind essen gegangen. Nun hatte ich mir diesen Auflauf ausgesucht, doch als Resteverwertung wäre er noch geschickter, da alles vorgegart werden muss. Nur das Bratwurstbrät sollte frisch sein. Da wir schon dabei waren, haben wir noch Kartoffeln mit in den Auflauf getan und somit eine komplette Mahlzeit aus dem Ofen genossen. Wir waren extrem angetan, da alles hervorragend harmonierte. Also wer gegarte Kartoffeln und Rosenkohl übrig hat: nachkochen!

Continue reading "Rezept: Rosenkohlauflauf mit Bratwurstklösschen" »

13.01.08

Rezept: Blumenkohlauflauf mit Käsehaube

Blumenkohlauflauf mit Käsehaube

Wir haben nach langer Zeit mal wieder eines unser älteren Auflauf-Bücher in die Hand genommen. Da wir auf dem Markt gestern noch einen Blumenkohl mitgenommen hatten, fiel unsere Wahl auf diesen Auflauf. Hier wird eine Schinkenmasse im Wechsel mit dem vorgegarten Blumenkohl in die Form geschichtet. Durch die grünen Pfefferkörner bekommt das Ganze noch einen gewisssen Pfiff (bei mitessenden Kindern vielleicht weglassen). Genial lecker und zum Nachkochen empfohlen. Dies ist mein Beitrag zum laufenden DKduW.

Continue reading "Rezept: Blumenkohlauflauf mit Käsehaube" »

8.01.08

Rezept: Möhrengulasch

Möhrengulasch

Ich habe seit langer Zeit mal wieder eines unserer Familienrezepte gekocht. Da irgendwie das Wort Eintopf bei uns negativ besetzt ist (weiß auch nicht warum), läuft es schon immer unter Möhrengulasch. Hier wird gemischtes Gulasch in gleichen Teilen wie Möhren und etwas weniger Zwiebeln und Fleischbrühe im Schnellkochtopf angebraten und gekocht. Dazu dann Pellkartoffeln und ein umwerfend leckeres Mittagessen steht auf dem Tisch.

Continue reading "Rezept: Möhrengulasch" »

13.01.07

Rezept: Filetstreifen in Sojasauce

Filetstreifen in Sojasauce

Ups, ich habe ja noch gar nicht unsere Fondueresteverwertung von Neujahr online gestellt. Wir haben das restliche Fleisch (Schwein und Rind) im Wok lecker angebraten mit Paprikastreifen in einer genialen Sauce. Dazu gab es Reis. Superlecker!! Laut Rezept war Rindfleisch vorgesehen, aber es passte so wirklich perfekt. Die Marinade wirkte erst sehr seltsam, aber das Fleisch war dadurch herrlich lecker.

Continue reading "Rezept: Filetstreifen in Sojasauce" »

5.12.06

Rezept: Gulasch mit Weißwein

Gulasch mit Weißwein

Unser Metzger hatte in der Auslage verführerisch aussehendes Gulasch: perfekt, ohne Sehnen oder Fett. Da musste ich natürlich gleich zuschlagen und habe daraus ein sehr leckeres Gulasch gekocht. Die Grundlage der Sauce ist neben angeschwitzen Zwiebeln überwiegend Weißwein (zugegeben, es kommen auch noch Paprika und Tomaten hinein), aber geschmacklich kommt der Weißwein doch überraschend gut durch. Wichtig ist, einen sehr trockenen Weißwein zu verwenden. Ich könnte mir noch gut ein Lorbeerblatt in der Sauce vorstellen. Ansonsten mal ein Gericht, an dem ich nicht "herumgepfuscht" habe, sondern direkt nach Rezept zubereitet habe: genial lecker. Leider waren die erhältlichen Tomaten so wässrig, dass ich einfach Pizzatomaten aus der Dose genommen habe, die schmeckten wenigstens nach Tomaten - nicht so wie das andere rote Zeug.

Continue reading "Rezept: Gulasch mit Weißwein" »