« Rezept: Lauchcremesuppe mit Speckwürfeln und Pflaumen | Main

Rezept: Bierhähnchen nach Lafer

Bierhähnchen nach Lafer

Wer liebt es nicht: Grillhähnchen? Hier mal in der DeLuxe-Variante, die mal wieder nur gute Zutaten benötigt. Wer es aromatischer mag, nimmt das empfohlene Maishähnchen. Ich war zu spät aufgestanden und war am Stand zu spät. Immerhin konnte ich noch ein normales Brathähnchen ergattern. Aber ich habe mich dann doch nicht ganz an das Rezept gehalten. Statt eine trockene Marinade zu verwenden, habe ich die in etwas Öl angerührt und unter die Haut gegeben. Klingt komplizierter als es ist. Wichtig ist, mit den Händen zu arbeiten, löst vorsichtig an der Brust die Haut, bleibt nach am Fleisch, mit möglichst wenig Fingern die Haut bis oben und über die Keulen lösen. Jetzt mit einem Löffel die Marinade dazwischen geben und das Hähnchen unter der Haut einreiben. Dadurch wird das Fleisch super würzig, die Aromen verbrennen nicht.

Zutaten

Für 4 Personen

Für das Hähnchen:

  • 330 ml würziges, etwas malziges Bier
  • 3 Thyianzweige
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Hähnchen (hier Brathähnchen, wer bekommt: Maishähnchen) 1,0-1,5 kg
  • 2 EL Salz

Für die Marinade:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL getrocknete Chili
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Bier in den Hähnchenhalter geben, Thymianzweige zugeben. Knoblauch schälen, mit der breiten Seite der Klinge vom Messer etwas andrücken, zum Bier geben. Wer keinen Hähnchenhalter hat, trinkt vom Bier etwa 1/3 ab und wickelt die Dose in Alufolie ein.
  2. Das Hähnchen putzen, innen und außen jeweils mit 1 EL Salz würzen.
  3. Für die Marinade alle Zutaten vermengen.
  4. Jetzt bei der Brust mit den Fingern vorsichtig zwischen Haut und Fleisch eingehen und die Haut vorsichtig lösen. Dabei mit den Fingern nah am Fleisch bleiben und langsam arbeiten, die Haut sollte nicht einreißen.
  5. Die Marinade unter die Haut einreiben. Dann das Hähnchen auf den Halter setzen und die Keulen und Flügel mit Küchengarn am Hähnchen fixieren, damit sie nicht abstehen (dadurch verbrennen sie leichter und werden trocken).
  6. Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten (benötigt: 180°C) und nach Erreichen der Hitze (das passt ganz gut mit der Marinierzeit) für 60-75 Minuten indirekt grillen. Wir bekommen hier meist Hähnchen zwischen 1,3 - 1,5 kg. Wer Zweifel hat: an der dicksten Stelle der Keule mit einer Nadel anstechen, wenn klarer Fleischsaft austritt ist das Hähnchen durch, oder man nutzt ein Fleischthermometer.
  7. Vom Grill nehmen, ca 10 Minuten ruhen lassen, aufschneiden und servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Vorbereitungs- + 60-75 Minuten Grillzeit

Schwierigkeit: die Hitze im Grill zu halten

Quelle: wenig variert nach Lafer - Meine besten Grillrezepte, S. 134

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/2054

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)

Archiv