« April 2016 | Main | Juni 2016 »

29.05.16

Rezept: Joghurtwaffeln mit Vanille

Joghurtwaffeln mit Vanille

Es gab zum Frühstück endlich mal wieder Waffeln. Ich habe dafür ein Rezept für Joghurtwaffeln variiert. Statt Vanillejoghurt und Vanillezucker habe ich echte Vanille verwendet. Die Waffeln sind wirklich wunderbar und fluffig, gerade die Waffeln schmecken pur ausgebacken schon genial lecker, da braucht es wirklich gar nichts dazu.

Zutaten

Reicht für 4 zum Sattessen, etwa 10 belgische Waffeln

  • 100 g Butter oder Margarine
  • 120 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 4 Eier (M)
  • 100 g Naturjoghurt
  • 200 g Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • Öl für das Waffeleisen

Zubereitung

  1. Butter mit Zucker schaumig rühren. Vanille längs aufschlitzen, Mark herauskratzen und zur Butter geben. Die Eier einzeln unterrühren.
  2. Joghurt mit Mehl, Speisestärke und Backpulver unterrühren. Den Teig kurz stehen lassen.
  3. Waffeleisen einfetten und die Waffeln portionsweise ausbacken, schmecken warm am allerbesten.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + Backzeit (variiert abhängig vom Waffeleisen)

Schwierigkeit: einfach

Quelle: etwas variiert nach Pfannkuchen, Waffeln und Co, S. 44

27.05.16

Rezept: Grüner Spargel aus der Folie

Grüner Spargel aus der Folie

Die Spargel-Saison ist gerade auf dem Höhepunkt und die meisten unserer in dieser Saison getesteten Spargel-Rezepte sind noch gar nicht auf dem Blog angekommen. Mir gefällt der leichte Koriander-Geschmack an diesem Rezept, den habe ich seither öfters mal an Spargel gemacht. Das Rezept ist eigentlich für den Grill vorgesehen, funktioniert aber auch im Ofen. Allerdings gefällt mir der grüne Spargel gebraten oder direkt gegrillt deutlich besser.

Zutaten

Für 4 als Beilage

  • 1 kg grüner Spargel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Korianderkörner (je nach Geschmack, bei mir 1/2 TL)
  • 1 Bund Frühlingskräuter (hier: Petersilie, Pimpernelle, Schnittlauch, Sauerampfer, Kerbel)
  • Außerdem: Alufolie

Zubereitung

  1. Spargel unten die holzigen Stellen abbrechen und ggf. noch schälen. Knoblauch schälen, Zitrone heiß abspülen und abreiben.
  2. 4 Bögen Alufolie abreißen, den Spargel darauf verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und die Butter in Flocken darüber setzen. Knoblauch in Scheiben schneiden ebenso wie die Zitrone und die Scheiben auf dem Spargel verteilen. Koriander im Mörser anstoßen und darüber streuen, salzen und pfeffern.
  3. Die Bögen schließen. Wer einen Grill hat, kann die Päckchen jetzt etwa 20 Minuten grillen (am besten im Kugelgrill über indirekter Hitze) oder im Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 20 Minuten garen.
  4. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Päckchen öffnen und die gehackten Kräuter darüber streuen. Rasch servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 20 Minuten Garzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Bauernmarkt und Biokiste, S. 83

19.05.16

Rezept: Knoblauchhähnchen mit Rosmarin und Zitrone

Knoblauchhähnchen mit Rosmarin und Zitrone

Wir hatten über Pfingsten Freunde zu Besuch und haben unseren neuen Grill genossen. Ich hatte auf Wunsch meiner Mädels Hähnchenkeulen gekauft. Die hatte ich mit reichlich Knoblauch, Rosmarin und Zitrone mariniert. Dazu haben wir ein Risotto mit Frühlingszwiebeln gegessen. Der Knoblauch ist nicht zu dominant und Rosmarin und Zitrone runden es toll ab. Wir waren begeistert, schmeckte und genial lecker!

Zutaten

Reicht für 6

  • 3 EL Olivenöl
  • 6 TL fein gehackte Rosmarinnadeln (1 Bund)
  • 1 Bio-Zitrone (Schale und Saft)
  • 6 Knoblauchzehen
  • 1 gehäufter TL grobes Salz
  • 1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 6 Hähnchenkeulen (Ober- und Unterkeule)

Zubereitung

  1. Olivenöl in eine Schüssel geben. Rosmarin waschen, trockenschütteln. Die Nadeln abstreifen und fein hacken. Zitrone heiß abwaschen, trocknen und die Schale fein abreiben. Die Zitrone halbieren und auspressen. Knoblauch schälen, fein hacken. Alles gemeinsam mit Salz und Pfeffer mit dem Olivenöl vermischen.
  2. Die Hähnchenkeulen von überschüssiger Haut und Fett entfernen. Mit den Fingern die Haut vom Fleisch etwas ablösen.
  3. Bei jeder Keule je 1 TL der Marinade unter die Haut geben und etwas einmassieren. Alle Keulen in eine große Schüssel geben und mit der restlichen Marinade mischen, etwas einkneten.
  4. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden marinieren.
  5. Sobald der Grill vorbereitet werden soll, die Keulen aus dem Kühlschrank nehmen. Den Grill für indirekte mittlere Hitze (etwa 200°C) vorbereiten und die Keulen über indirekter Hitze 45 Minuten grillen (Deckel geschlossen). Die Keulen zuletzt nochmal für den Knusper-Effekt über direkte Hitze legen. Vom Grill nehmen, etwa 5 Minuten ruhen lassen und servieren.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten Vorbereitungs- + 4 Stunden Marinier- + 1 Stunde Grillzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Weber´s Chicken

16.05.16

Rezept: Salat mit gebratenem Spargel

Salat mit gebratenem Spargel

Nach einem Spaziergang über den Markt wurde aus den Mitbringseln des Einkaufs abens ein schneller, leichter Frühlingssalat improvisiert. Ich brauche abends gar nicht so viel, gerade, wenn mittags am Wocehnende jetzt wieder gegrillt wird, reicht mir zum Abendessen ein solcher Salat mit gebratenem Spargel.

Zutaten

Reicht für 2 mit etwas Brot als Abendessen

  • 150 g Feldsalat (alternativ Blattsalat)
  • 400 g Spargelbruch (weiß)
  • 150 g Cocktail-Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL süßen Senf
  • 2 TL Honig
  • 150 g Räucherlachs

Zubereitung

  1. Feldsalat gründlich putzen, waschen, vorsichtig trocken schütteln. Die Frühlingszwiebeln waschen und weiß und grün separat in Ringe schneiden. Die Tomaten putzen, ggf. halbieren.
  2. Den Spargel putzen, schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden. 1 EL vom Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, den Spargel hinein geben und mit 1 TL Honig beträufeln.
  3. Den Spargel darin anbraten. Das Weiße zugeben und ebenfalls anschwitzen.
  4. Das restliche Rapsöl mit dem Apfelessig, Salz, Pfeffer, Senf und Honig verquirlen. Mit Feldsalat, Tomaten, dem gebratenen Spargel samt Sud sowie dem Grün der Frühlingszwiebeln vermischen, abschmecken, den Räucherlachs darüber zupfen, servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 20 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: eigenes Rezept

7.05.16

Rezept: Schneller Schokoladenkuchen

Schneller Schokoladenkuchen

Ich war am Freitag arbeiten. Da so viele frei haben, hatte ich für einige Kollegen einen Schokoladenkuchen gebacken. Da mir der versprochene Kuchen aber nach stundenlangem Buddeln im Garten einfiel, musste es schnell gehen. Gottseidank gibt es das www, wo ich ein Rezept von Backen macht glücklich fand. Ich hatte extra einen Rührteig gesucht, der klappt bei mir immer. Aber ich habe natürlich variiert: noch etwas Tonkabohne, auch war der Teig bei mir zu fest, darum habe ich noch etwas Sprudel ergänzt. Hier bringt Backkakao und Schokolade einen tollen Schoko-Geschmack. Darum ist das Foto auch so dunkel, der Kuchen ist Schokolade (also gute Laune) satt. Es blieben gerade noch 3 Stückchen für meine Mädels, die den Tag gemeinsam mit Papa als Ferientag genossen. Die schmeckten und auch noch am nächsten Tag, für meine Mädels war ich zu spät daheim.

Zutaten

Für eine 28-cm Kastenform

  • 300 g Butter (oder Margarine)
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier (M)
  • 300 g Mehl (alternativ 150 g Mandeln, 150 g Mehl)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Tonkabohne
  • 50 g Kakao (Backkakao, kein gezuckerter etc.)
  • 100 g Schokolade (geraspelt oder Schokoladentropfen)
  • 4 EL Sprudel

Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Form einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Butter mit Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpuler unterrühren. Salz zugeben, Tonkabohne fein dazu reiben. Zuletzt Kakaopulver einrühren. Wenn der Teig jetzt noch zu fest ist (er sollte schwer reißend vom Löfffel fallen): etwas Sprudel zugeben und einrühren.
  3. In die Form füllen und im Ofen 50-60 Minuten backen. In der Form etwas auskühlen lassen. Wer mag, gibt noch etwas Schokoladenguss darüber.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten Arbeits- + 60 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: sehr einfach

Quelle: etwas variiert nach Backen macht glücklich, danke für das Rezept

Archiv