« Rezept: Knusprige Zimtwaffeln | Main | Rezept: Pfitzauf »

Rezept: Steckrübenbolognese

Steckrübenbolognese

Hier mal eine relative schnelle Winterversion der klassischen Bolognese. Es werden nur Dinge verwendet, die man problemlos im Winter bekommen kann. Kommt wirklich gut an, versucht es mal, insgesamt auch recht günstig, da Steckrübe ein völlig unterschätztes und günstiges Gemüse ist. Auch für eine Party in großer Menge gut machbar. Prädikat: genial lecker! Die Sauce schmeckt aufgewärmt übrigens noch mal besser.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 500 g Steckrübe
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Öl
  • 300 g gemischtes Hackfleisch
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Fleischbrühe
  • 500 g geschälte Tomaten (Dose)
  • 400 g Spaghetti
  • 200 g kleine Champignons (weggelassen, meine mögen keine Pilze)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Steckrübe schälen, fein würfeln. Ziebeln schälen und ebenfalls fein hacken.
  2. Öl in einem großen Topf erhitzen, darin das Fleisch krümelig anbraten, dann das Gemüse dazugeben und anschwitzen. Zuletzt das Tomatenmark einrühren und Farbe nehmen lassen.
  3. Mit der Fleischbrühe aufgießen und einkochen lassen.
  4. Parallel jetzt schon mal Salzwasser für die Pasta aufsetzen und nach Packungsanleitung kochen.
  5. Champignons putzen, in Schieben schneiden oder vierteln (je nach Größe), wer mag schwitzt sie in einer Pfanne an, ehe sie gemeinsam mit den Dosentomaten zum Gemüse geben. Nochmals aufkochen lassen und bis die Pasta fertig ist, weiter köcheln lassen.
  6. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Spaghetti abtropfen lassen, unter die Sauce mischen und servieren.

Zubereitungszeit: fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Jahreszeitenküche für die Familie, S. 156

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1482

Comments

Ja, Steckrübe wird meiner Meinung nach immer noch sehr unterschätzt. Und zur Pasta passt sie wirklich gut. Ich mache öffters Penne mit Steckrüben-Carbonara, aber die Bolognese muss ich auch mal probieren.

LG Amika

@ Amika: danke, die lohnt sich, die Carbonara muss ich mal testen!

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)