« Eingekauft | Main | Basteln: Nikolaus »

Rezept: Coq au Vin rouge

Coq au Vin rouge

Blogparade: Es weihnachtet sehrWas ist bei uns klassisch an Weihnachten? Klar, es gibt Kekse, Naschereien, doch was mir immer ganz wichtig ist, ist an den Feiertagen viel Zeit zu haben, um mit den Kindern zu spielen, die Geschenke zu testen und mit den Lieben gemütlich zu essen. Klar, kommt dafür das gute Besteck auf den Tisch. Dafür nehme ich dann gerne Rezepte, die gut vorzubereiten sind und optimalerweise im Ofen gegart werden, damit ich Zeit fü rmeine Lieben habe. Meine Mädels lieben Hähnchen, ich schätze Lea Linster. Dennoch war es ein Gericht, das wir mal für die Patenonkels unserer Mädels gekocht haben. Es ist ein herrliches Schmorgericht, bei dem die ganze Wohnung wunderbar duftet. Ein wunderbares Gericht für einen regnerischen Sonntag auch jetzt schon, nicht nur in der Weihnachtszeit, das Huhn darf langsam schmurgeln und wird wirklich herrlich zart! Das Rezept kann ich absolut nur empfehlen!

Zutaten

Für 4-6 Personen

  • 1 Poularde à 1,6 kg
  • Salz, Pfeffer
  • 12 Zwiebeln
  • 125 g durchwachsener Speck
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 5 EL Cognac
  • 1 Flasche Rotwein mit 750 ml, am besten Burgunder
  • 1 Bouquet garni (bestehend aus 1 Blatt Lorbeer, 1 Zweig Thymian, 1 Stange Sellerie, 1 kleines Stück Lauch)
  • 200 g kleine Champignons
  • 3 EL Butter (1 EL weich, der Rest aus dem Kühlschrank)
  • 1 TL Mehl
  • 1/2 Bund glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Die Poularde vom Geflügelhändler in 6 Teile zerlegen lassen oder selber mit der Geflügelschere zerteilen. Zwiebeln schälen und gemeinsam mit dem Speck in Streifen schneiden. Knoblauch schälen.
  2. Butter mit Öl in einem großen Bräter zerlassen, darin Zwiebeln braun anbraten, Speck kross anbraten, beides herausnehmen und beiseite stellen. Im gleichen Bräter dann die Hühnerstücke anbraten und mit dem Cognac flambieren. Mit der Hälfte des Rotweins ablöschen. Knoblauchzehen einlegen.
  3. Thymian abwaschen, trockenschütteln, Sellerie putzen, Lauch ebenfalls sauber putzen, gemeinsam mit dem Lorbeer mit Küchengarn zusammenbinden und zum Huhn geben. Deckel drauf und 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  4. Den restlichen Rotwein nach den 20 Minuten zugeben und für weitere 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Während das Huhn köchelt, die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  6. Kurz vor Garende des Huhns eine Pfanne aufsetzen und die Pilze in der Pfanne in etwas heißer Butter anschwenken.
  7. 1 EL weiche Butter in einer Tasse mit 1 TL Mehl verkneten, etwas von der Sauce zugeben und verrühren.
  8. Das Huhn aus dem Bräter nehmen, warm stellen. Die Sauce mit der Mehlpaste binden, nochmals aufkochen, die Sauce abpassieren in einen großen Topf. Mit kalter Butter langsam aufschlagen. Die Zwiebeln und Champignons zur Sauce geben, nochmals kurz aufkochen, Speck und Huhn einlegen und servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 90 Minuten

Schwierigkeit: gutes Huhn, der Rest dauert, ist aber einfach

Quelle: Lea Linster - einfach und genial, S. 72

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1351

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)