« Kochbuch: Sebastian Dickhaut - Ich koche ... | Main | Rezept: Brathähnchen auf Kürbis »

Rezept: Maisküchlein

Maisküchlein

Blog-Event LXXXII - Alte Schätzchen (Einsendeschluss 15. November 2012)Ich hänge total mit dem Bloggen. Manchmal ist das auch ein Vorteil, denn bei (fast) jedem Event kann ich etwas von meiner Festplatte verwenden. Daher möchte ich hier endlich ein Rezept vorstellen, das insbesondere meine Kinder absolut lieben, ein superschnelles Rezept, das es uns wirklich angetan hat. Das wirklich schöne daran ist, dass es eigentlich komplett aus dem Vorrat gekocht werden kann, exotische Zutaten braucht es hier auch gar nicht. Kommt bei meinen Mädels jedes mal gut an. Auch meinen Freundinnen habe ich davon schon vorgeschwärmt, es aber immer noch nicht geschafft, es endlich auch mal im Bog vorzustellen. Das Buch ist schon älter, wie es sich Bushcooks Kitchen auch wünschte, steht wahrscheinlich bei vielen Bloggern im Regal, zog bei mir aber leider in ein küchenfernes Regal und wird daher nicht so oft verwendet, wie es das Buch verdient hat.

Zutaten

Reicht für 4 als Beilage

  • 1 Dose Maiskörner à 400 g
  • 2 Eier (M)
  • Salz
  • 50 g Mehl
  • 1 EL Saure Sahne (Schmand o.ä. geht auch)
  • Cayennepfeffer
  • brauner Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Öl

Zubereitung

  1. Die Maiskörner abgießen, dabei die Flüssigkeit auffangen. Von der Flüssigkeit 2 EL in eine mittelgroße Schüssel abmessen. Die Körner unter Wasser kurz abspülen und die Hälfte der Körner mit in die Schüssel geben. Mit dem Stabmixer pürieren.
  2. Die Eier trennen, die Eigelbe zum pürierten Mais geben, die Eiweiße in eine hohe Schüssel geben. Die Eiweiße zu Eischnee schlagen, dabei 1 Prise Salz unterrühren.
  3. Die Eigelbe mit dem pürierten Mais, Mehl, Saure Sahne verrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und wenig(!) Zucker abschmecken.
  4. Den Eischnee gemeinsam mit den intakten Körnern unterheben.
  5. Öl gemeinsam mit der Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Löffelweise kleine Kuchen ins Fett setzen und von beiden Seiten golden ausbacken.
  6. Auf einem Küchenkrepp kurz etwas entfetten, rasch servieren.

Zubereitungszeit: fertig in ca. 20 Minuten

Schwierigkeit: sehr einfach, kann gut mit Kindern gekocht werden

Quelle: Sebastian Dickhaut - Ich koche, S. 66

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1291

Comments

danke für dieses tolle Rezept, werde es gleich mal ausprobieren :)

@ Iris: danke, hoffe, es schmeckt Dir so gut wie uns.

Interessantes Rezept. Da hat sich doch der Blick in das alte Kochbuch gelohnt.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)