« Rezept: Sauerampferbutter | Main | Rezept: Rinderhüftsteak gegrillt »

Rezept: Käsekuchen glutenfrei

Käsekuchen glutenfrei

Ich habe zum Anfang des Monats die Abteilung gewechselt und natürlich wollte ich einen Einstandskuchen mitbringen. Gerade noch rechtzeitig erfuhr ich von einer Glutenunverträglichkeit. Jetzt war guter Rat teuer, abends einige Bücher konsultiert, doch auf die Schnelle nichts glutenfreies gefunden. Doch, halt - gottseidank gibt es ja auch andere Foodies und ich wusste dass Foodfreak ja auch glutenfrei lebt. Sie hat mir ihre Käsekuchenrezepte empfohlen, für die sie immer Klebreismehl verwendet. Geht gar nicht erst in den Supermarkt, gibt es dort nicht, aber in meinem Mini-Asia-Shop um die Ecke, da hatte es das. Da ich kein passendes Obst da hatte und ich auch kein Matcha mitgenommen hatte, verwendete ich einfach mein klassisches Rezept für Käsekuchen ohne Boden. Die Rohmasse schmeckte etwas nach Wan-Tans, aber nach dem Backen dann perfekt. Da bei mir auf Arbeit niemand von dem Blog weiss, ist das noch ein schnelles Foto vor dem Schlafengehen. Nicht sonderlich gut geworden, denn ich testete ja nicht nur das Klebreismehl, nein ich stellte auch gleich noch eine Schüssel mit Wasser in den Ofen. Weswegen auch immer, der Käsekuchen war erst nach 2 Stunden statt nach 60 Minuten fest, die Stunde Schlaf hätte ich gerne noch bekommen. Doch ich wurde entschädigt, denn der Kuchen schmeckt genauso fluffig und lecker wie mein geliebter Klassiker, alle waren begeistert und konnten gar nicht glauben, dass der Kuchen glutenfrei sei. Danke Foodfreak für die Tipps!!

Zutaten

Für eine 26-cm-Springform

  • 125 g Butter
  • 225 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Biozitrone
  • 4 Eier (L)
  • 1000 g Magerquark
  • 125 g Klebreismehl
  • Fett für die Form

Zubereitung

  1. Den Boden der Springform einfetten.
  2. Butter in der Küchenmaschine schaumig rühren, Zucker und Vanillezucker unterrühren.
  3. Die Zitrone heiß abspülen, abtrocknen, die Schale abreiben, zugeben, halbieren, eine Hälfte auspressen und den Saft auch zur Butter geben.
  4. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Die Eier trennen, die Eigelbe einzeln unterrühren, die Eiweiße beiseite stellen. Den Quark zugeben, unterrühren, das Klebreismehl zugeben. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark ebenfalls unterrühren. Zuletzt die Eiweiße zu Eischnee schlagen und unterheben, in die gefettete Form füllen, glatt streichen.
  6. 1 feuerfeste Schüssel mit kochendem Wasser auf den Boden des Ofens stellen. Auf der 2. Schiene von unten etwa 120 Minuten (eigentlich 60-70 Minuten) backen.
  7. Dann die Springform auf ein Küchengitter stellen, nach etwa 10-20 Minuten den Kuchen vom Rand mit dem Messerrücken lösen und den Rand entfernen, für weitere 30 Minuten etwas auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: Arbeitszeit etwa 20 Minuten + 120 Minuten Back- + Kühlzeit

Schwierigkeit: Klebreismehl im Asialaden finden

Quelle: Mein Klassiker aus Dr. Oetker - Käsekuchen, S. 8 glutenfrei variiert nach den Tipps von Foodfreak, insbesondere in diesem Rezept

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1336

Comments

200g Haselnüsse gemahlen
150g Zucker
5 Eier

Für einen hohen Kuchen Menge verdoppelt. Kirsch passena auch gut rein. Super einfach und guten- sowie lactosefrei.

Nur für die Nussallergiker muss dann wieder was anderes her ;)

@ Liz: danke, werde ich testen, wenn ich wieder "kuchenpflichtig" bin.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)

Archiv